„Einer der drei Größten der Vereinsgeschichte“

Erlinghausen..  Das Ende einer Ära stand im Mittelpunkt der Generalversammlung des Sportvereins Rot-Weiß Erlinghausen. Nach 46 Jahren kandidierte das rot-weiße Urgestein Hermann Marzodko nicht mehr für das Amt als stellvertretender Vorsitzender des Vereins. Hans Joachim Watzke, den die Versammlung einstimmig als Vorsitzenden bestätigte, würdigte seinen langjährigen Vorstandskollegen als „einen der drei größten Rot-Weißen der Vereinsgeschichte“.

Selbst DFB-Präsident Wolfgang Niersbach ließ einige persönliche Dankesworte übermitteln und lud Marzodko zum Länderspiel gegen die USA ein. Auch die Versammlung honorierte die Lebensleistung des scheidenden Vorstandsmitglieds mit „Standing Ovations“ und wählte ihn einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Vereins.

Ehrungen

In die großen Fußstapfen Marzodkos tritt mit Martin Siek einer der bisherigen Beisitzer des Vereins. Auch auf dem Posten des Jugendleiters ergab sich eine Änderung: Stephan Schröder löste nach 18 Jahren Stefan Wild ab, der aus beruflichen und privaten Gründen kürzer treten möchte, dem Vorstand aber als Beisitzer erhalten bleibt. Alle anderen Vorstandsmitglieder behielten ihre Ämter, neu im Gremium ist mit Thomas Gerlach ein weiterer Besitzer.

Sportlich und finanziell konnte RWE auf ein positives Jahr 2014 zurückblicken. Sowohl die Seniorenteams als auch viele Jugendmannschaften konnten ihre selbstgesteckten Ziele erreichen. Auch dem Jahr 2015 blicken die sportlichen Verantwortlichen zuversichtlich entgegen. Besonderen Applaus erhielten neben Hermann Marzodko mit Horst Wilk und Heinrich Gerlach zwei Jubilare, die auf jeweils 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein zurückblicken konnten. Folgende weitere Vereinsmitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Heribert Bieker und Franz Gerlach (jeweils 50 Jahre), Hermann Fester (40 Jahre), Rene Derkmann, Sebastian Fahle und Stefan Rauer (alle 25 Jahre).

EURE FAVORITEN