Derkere Straße erhält neues Gesicht

Drei ältere Häuser in der Derkere Straße (rechts) werden in Kürze abgerissen und durch Neubauten ersetzt.
Drei ältere Häuser in der Derkere Straße (rechts) werden in Kürze abgerissen und durch Neubauten ersetzt.
Foto: WP
Die Bagger rücken am kommenden Dienstag an und reißen in der Derkere Straße in Brilon drei Häuser ab.

Brilon..  Geplant war der Abriss der drei älteren Gebäude in der Derkere Straße schon im vergangenen Jahr. Jetzt ist es endlich soweit. Die Abbruchgenehmigung der Stadt liegt vor. Somit dürfen die Bagger am kommenden Dienstag an­rücken und die Häuser 11, 13 und 15 niederwalzen. Damit bekommt der obere Teil der Derkere Straße ein völlig neues Gesicht.

Bereits im vergangenen Jahr war an der Ecke Derkere Straße/Südstraße ein altes Fachwerkhaus abgerissen und durch ein Wohngebäude ersetzt worden.

Auch die Besitzer der jetzt zum Abriss freigegebenen Häuser wollen auf den Grundstücken wieder bauen. Detlef Mewes („Bauleitung Mewes“) aus Brilon zeichnet für das Haus 15, das bereits seit 2009 leer steht, verantwortlich. Nach Abriss und Erteilung der Baugenehmigung plant er dort ein neues dreigeschossiges Gebäude mit vier Wohnungen.

Geschlossene Bauweise

Der Besitzer der Häuser 11 und 13, die ebenfalls schon seit geraumer Zeit unbewohnt sind, wird dort voraussichtlich auch einen Gebäudekomplex mit privaten Wohnungen erstellen.

Laut Mewes ist für beide Projekte wieder eine geschlossene Bauweise vorgesehen.

Der Briloner hat in unmittelbarer Nähe, im Schnittpunkt von Schulstraße und Derkere Mauer, vor einiger Zeit bereits ein Wohn- und Praxenhaus errichtet. In ähnlicher Weise sei auch das neue Projekt geplant, sagt er.

Rund vier Wochen nach den Abrissarbeiten könne mit dem Neubau begonnen werden, meint Detlef Mewes. „Mit der Fertigstellung ist dann frühestens im Frühjahr 2016 zu rechnen.“ Am Dienstag, 14. April, rückt nun das Abrisskommando an. Da die drei Häuser unmittelbar am Gehweg stehen, wird die Derkere Straße zwischen dem Abzweig Krummestraße und dem Abzweig Südstraße aus Sicherheitsgründen halbseitig gesperrt.

Einbahnstraßen-Regelung

Da bei halbseitiger Sperrung Begegnungsverkehr nicht mehr möglich ist, wird für die Dauer der Abrissarbeiten eine Einbahnstraßen-Regelung in Fahrtrichtung Innenstadt eingerichtet.

In dem Zuge muss auch der Parkstreifen auf der östlichen Fahrbahnseite vorübergehend gesperrt werden.

Die Abrissarbeiten dauern voraussichtlich bis zum 30. April, teilt das Ordnungsamt mit. Eine recht große Zeitspanne, möchte man meinen.

Hintergrund: Zum einen sind wegen der Örtlichkeiten umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen erforderlich. Zum anderen wird der Abtransport des Bauschutts viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Baggerarbeiten selbst sind in drei, vier Tagen erledigt.

EURE FAVORITEN