Bürgermeister strebt feste Zuschüsse an

Hoppecke.  Der Vorstand des „Fördervereins Hallenbad Hoppecke“ veranstaltete auch in diesem Jahr wieder einen „Tag der offenen Tür“ mit Spielenachmittag im Hallenbad in Hoppecke. Während sich die Kinder bei freiem Eintritt im Bad austoben konnten, hatten die Eltern und natürlich auch alle anderen Gäste die Gelegenheit, sich ausführlich über das Hallenbad zu informieren. Diese Möglichkeit nutzten auch Mitglieder der Briloner SPD.

Zusammen mit MdB Dirk Wiese und Bürgermeister Dr. Christof Bartsch ließ man sich bei einem Rundgang durchs Bad alle Neuerungen zeigen und den Belegungsplan erläutern. Der Bürgermeister erklärte seine Absicht, die Hallenbäder weiterhin auf dem bisherigen Niveau durch die Stadt Brilon unterstützen zu wollen: „Um den Vereinen Planungssicherheit zu geben und das ehrenamtliche Engagement hinreichend zu würdigen, das in die Bäderbetriebe investiert wird, sollten wir eine Festschreibung der Energiezuschüsse auf fünf Jahre anstreben. Gleichzeitig werden wir mit allen Beteiligten ein gemeinsames Konzept entwickeln, um die zugegebenermaßen hohe Bäderdichte im Stadtgebiet Brilon als touristische Chance auch in der Zukunft zu nutzen.“

 
 

EURE FAVORITEN