Biologiestunde am Eresberg über das Karbon

Marsberg..  Die Klasse 10B der Geopark- und Hauptschule Marsberg hatte jetzt im Rahmen des Biologieunterrichtes einen Ortstermin im Marsberger Karbon. Das Thema war die anschauliche Darstellung der Evolution in diesem Erdzeitalter.

Unter der Führung der Klassenlehrerin Mayr und des Geopark-Führers Gerd Rosenkranz zogen 22 Schüler zum großen Gesteinsaufschluss im Tagebau des Eresberges. Dort treten Gesteine des Devon und des Unterkarbon zutage. Auf den Schichtflächen finden sich vereinzelt Muscheln der Gattung Posidoniabecherii. Diese Muschelart wurde im Perm durch die Evolution aussortiert und ist seitdem ausgestorben.

Zeitraum von 240 Millionen Jahren

Anhand gefundener Stücke erläuterte Gerd Rosenkranz die Entwicklung der Ammoniten - vom sich gerade krümmenden Goniatiten aus dem Unterkarbon Marsbergs bis zum perfekten Ammoniten aus der Essenthoer Kreide. Immerhin ein Zeitraum von ca. 240 Mio. Jahren, der in Marsberg beobachtet werden kann. Krönender Abschluss war der Auftritt eines großen Uhus, der dicht über die Köpfe der Schüler hinweg schwebte und lautlos verschwand.

EURE FAVORITEN