Stehende Ovationen für Martin Schmidt

Der Schützenverein Berghausen zeichnete Mitglieder in der Jahreshauptversammlung aus.
Der Schützenverein Berghausen zeichnete Mitglieder in der Jahreshauptversammlung aus.
Foto: Heiner Lenze
Die Verabschiedung von Martin Schmidt war eindeutig der emotionale Höhepunkt der Jahreshauptversammlung in der Fest- und Kulturhalle. Insgesamt acht Jahre hat er den Schützenverein Berghausen erfolgreich geführt .

Berghausen..  Die Verabschiedung von Martin Schmidt war eindeutig der emotionale Höhepunkt der Jahreshauptversammlung in der Fest- und Kulturhalle. Insgesamt acht Jahre hat er den Schützenverein Berghausen erfolgreich geführt und dabei gleichzeitig immer gerne Neuland beschritten.

Während rund 160 Mitglieder stehend applaudierten, verabschiedete er sich beim geschäftsführenden Vorstand höchstpersönlich per Handschlag. Der Traditionsverein muss sich um die Nachfolge aber keine Sorgen machen, denn mit klarer Mehrheit wurde der bisherige Vize Thomas Knebel zum neuen 1. Vorsitzenden bestimmt. Für den frisch gekürten Schützenchef rückt nun Rolf Dickel auf die Position des Stellvertreters. Wiedergewählt wurden Rainer Breuer (3. Vorsitzender) und Klaus Dreisbach (2. Bauausschussvorsitzender). Eines Wechsel gab es allerdings auf der Position des 2. Geschäftsführers zu vermelden. Marco Knebel folgt hier Frank Beuter. Zusätzlich wurden der 1. und 2. Jugendleiter, Nils Althaus und Max Dickel, von der Versammlung bestätigt.

In seinem letzten Jahresrückblick blickte Martin Schmidt auch auf seine engagierte Nachwuchsabteilung: „Das Jugendschützenfest mit den vielen Gästen anderer Vereine hat sich zu etwas Wunderbarem entwickelt, konstatierte er. Ein weiteres Lob war primär an Hermann Nikolai gerichtet. Dank seines Einsatzes habe sich der Schießsport zu einem Aushängeschild entwickelt. Zudem stehe der Verein auch wirtschaftlich gut dar, was auch den Aktivitäten des Musikausschusses um Jens Schmidt und den zahlreichen Konzerten zu verdanken ist. Sohn Jens hat den 29. Mai schon fest im Visier. Passend zur anstehenden Fußball-Weltmeisterschaft heißt das Motto an diesem Tag in der Krimmelsdell Vatertag am Zuckerhut“, verspricht der Ausschussleiter echtes „Copacabana-Feeling“. Für das turnusmäßige Schützenfest steht eine Änderung ins Haus, denn der Auftakt am Freitag steigt im Dorfmittelpunkt, in Schnells Ecke. Für den Samstagabend konnten zudem die „Spaßrebellen“ verpflichtet werden. Zurück zum Führungswechsel und zum neuen Vorsitzenden, der zudem noch zum Hauptmann befördert wurde. Vom Ehrenvorsitzenden Dieter Rehberg bekam Thomas Knebel folgenden Ratschlag auf den Weg: Gehe deinen Weg. Was wir gemacht haben, das waren nur Anhaltspunkt.“

Umfangreiche Auszeichnungen der Stadt- und Vereinsmeister standen ebenfalls auf der Agenda:

Hauptvereinsmeister – Luftgewehr: Jan Friedrich, Luftpistole: Dr. Sascha Hellkamp.

Wanderpokal Luftgewehr: Hermann Nikolai, Luftpistole: Dr. Sascha Hellkamp, Wanderpokal Schüler: Florian Nikolai, Wanderpokal Luftgewehr passiv: Timo Böhl. Pokalgewinner 2013 Luftgewehr: Hermann Nikolai, Luftpistole: Dr. Sascha Hellkamp, Luftgewehr passiv: Thomas Knebel. Beförderungen standen ebenfalls an: Rainer Breuer, Markus Preis und Jochen Dickel zum Oberleutnant, Klaus Dreibach und Nils Althaus zum Leutnant, Jens Kadereit und Kevin Knebel zum Feldwebel, Jan Hackler und Max Dickel zum Unteroffizier. Ehrenrat: Alfons Herbst, Udo Hartmann, Hans Meier, Heinz Günter, Bernd Kinkel, Hartmut Preis, Horst Wignanek (komplette Wiederwahl)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen