Ski-Club Girkhausen nutzt das erste Gastspiel des Winters

Der Ski-Club Girkhausen hat auf den Kälteeinbruch der vergangenen Woche reagiert und auf der Steiner die ersten Loipenkilometer präpariert. Das nahmen die heimischen Skivereine dankbar an und trainierten mit ihren Athleten das erste Mal für diesen Winter auf Schnee, ohne dafür nach Skandinavien oder in die Alpen zu fahren.

„Wir wussten zwar, dass der Schnee nicht von langer Dauer sein wird, da wieder warmes Wetter von den Meteorologen vorausgesagt wurde, aber dafür sind wir zu viel Idealisten, um das Wochenende nicht zu nutzen“, so Detlef Buchwald, 1. Vorsitzender des Ski-Club Girkhausen. Auch viele Hobbyläufer nutzten die Gunst der Stunde und kamen auf die Steinert zum Skilaufen.

Dass sich auch die Hobbyläufer für die Schneelage in Girkhausen interessieren, sieht man daran, dass eine Familie am Samstag, nach einem kurzen Blick auf die Webcam des SC Girkhausen, extra aus Köln angereist ist. Nach einer Übernachtung in Girkhausen haben sie am Sonntagmorgen die hervorragenden Bedingungen auf der Steinert genutzt.

Gleichzeitig begrüßte der 2. Vorsitzender des Ski-Club Girkhausen, Albrecht Martsch, die neuen Mitglieder in der Girkhäuser Skifamilie. „Wir finden es einfach schön, wie hier gearbeitet wird und sind deshalb auch dem Verein beigetreten. Dass wir nun das 500. Mitglied aus unserer Familie stellen, war uns aber vorher nicht klar“, so der lächelnde Wolfgang Siegmann mit seinen beiden Kindern aus Köln.

 
 

EURE FAVORITEN