„Schwarzenau kann stolz sein“

Das Festzelt am Sportplatz war am Jubiläumswochenende immer gut gefüllt. Beim großen Festabend füllten sich die Tische schnell und auch die Tanzfläche blieb nicht lange leer.
Das Festzelt am Sportplatz war am Jubiläumswochenende immer gut gefüllt. Beim großen Festabend füllten sich die Tische schnell und auch die Tanzfläche blieb nicht lange leer.
Foto: WP
„Seid ihr alle da?“, rief Yana Gercke in ihr Mikrofon. Mit einem langgezogenen „Ja“, antwortete die Menge auf die Frage der Sängerin. Die Band Silent Seven eröffnete am Freitagabend das Festwochenende für das 100-jährige Jubiläum der Löschgruppe Schwarzenau.

Schwarzenau. „Seid ihr alle da?“, rief Yana Gercke in ihr Mikrofon. Mit einem langgezogenen „Ja“, antwortete die Menge auf die Frage der Sängerin. Die Band Silent Seven eröffnete am Freitagabend das Festwochenende für das 100-jährige Jubiläum der Löschgruppe Schwarzenau.

Die Stimmung beim Blaulicht-Rock im Festzelt war ausgelassen und gut. Silent Seven gab bekannte Hits wie ‚One‘ von U2, ‚Ironic‘ von Alanis Morissette und ‚Price Tag‘ von Jesse J zum Besten. Das Publikum war begeistert.

Jugend begeistert

„Wunderschön! Das Bier schmeckt. Stimmung läuft. Es ist gut gefüllt und wird hoffentlich noch voller“, sagten Ann-Katrin Treude, Julia Knau, Annabell Dreisbach und Sarah Spies. Die vier Mädels waren vor allem wegen der Musik von Silent Seven gekommen und genossen den Abend. Auch Matthias Zacharias aus Elsoff fand die Stimmung gut. „Klasse! Hier ist es richtig gut“, sagte der Elsoffer.

Selbst die Band Silent Seven waren von den Schwarzenauern begeistert. „It’s like rain on your wedding day“, zitierte die Band aus dem Titel Ironic von Alanis Morissette. „Heute Abend als das Fest losging ging, hat es hier auch geregnet. Aber den Schwarzenauern machte das gar nichts! Die Schwarzenauer sind hart im Nehmen und lassen sich die Stimmung nicht verderben!“, heizte die Band die Stimmung an.

Die lange Planung und gute Vorbereitung der Löschgruppe Schwarzenau hat sich gelohnt. Das sieht auch Silvia Weikert aus Schwarzenau so. „Hier ist es sehr gut. Ich bin das ganze Wochenende dabei. Und die Feuerwehr hat das wieder gut hingekriegt“, freute sich die Schwarzenauerin.

Am Samstagabend ging es dann mit einem großen Festabend im Festzelt am Sportplatz weiter. Mit Festzeltgarnituren im Inneren wurde die Atmosphäre etwas gemütlicher. Aufgrund des guten Wetters traf man aber auch viele Leute vor dem Festzelt an.

Volle Tanzfläche

Mit Musik von ,bb’s finest - von Abba bis Zappa’ konnte getanzt und gefeiert werden. Die Band aus dem Siegerland sorgte für gute Stimmung im vollen Festzelt. Bei Stimmungsliedern wie ‚Ein Stern‘ von DJ Ötzi und ‚Es geht mir gut‘ von Marius Müller Westernhagen, bis hin zu moderneren Songs wie ‚Ich lebe‘ von Christina Stürmer war für jeden Musikgeschmack das Passende dabei. Und so blieb die Tanzfläche auch nicht lange leer.

„Die Musik ist super! Und dafür, dass es drei Tage geht sind viele Leute hier“, sagte Angelika Kuhmichel aus Schwarzenau. „Auch von der Organisation ist alles super gelaufen. Die Feuerwehr hat sich so viel Mühe gegeben. Ich finde Schwarzenau kann stolz auf die Feuerwehr sein“, sagte die Schwarzenauerin weiter. Auch Gregor Christian Heß und Nico Rahrbach gefiel der große Festabend. „Es ist sehr gut! Die Musik ist gut, die Leute sind gut. Wir waren am Freitagabend auch schon hier. Allerdings ist das Bier etwas teuer“, so die beiden Schwarzenauer.

Trotzdem kamen am Wochenende zahlreiche Festgäste um mit der Feuerwehr zu feiern. Im Prinzip waren also alle da, liebe Yana!

 
 

EURE FAVORITEN