Neue Heimat in Hesselbach

Hesselbach..  Von den rund 20 Millionen Ehepaaren in Deutschland feiern 10 Millionen nach 25 Jahren Silberhochzeit, eine Million nach 50 Jahren die goldene Hochzeit. Nur etwa 10 000 Paare schaffen es bis zur eisernen Hochzeit. Dieses seltene Fest nach 65 gemeinsamen Ehejahren begehen heute Agnes Katharina und Nikolaus Hümbert, die seit sieben Jahren in der Nähe ihrer Tochter Bärbel Weisenstein in Hesselbach leben.

Zusammen in die Schule

Wohnhaft war das Paar zuvor in Differten im Landkreis Saarlouis, wo es auch die gleiche Klasse der örtlichen Volksschule besucht hatte. „Damals kam es allerdings häufiger zu kleineren Streitereien zwischen uns, wie das bei Mädchen und Jungen in diesem Alter so üblich ist“, schmunzelt die 89-jährige Jubelbraut.

Da ihre Mutter früh verstarb, musste sie während und nach Beendigung der Schulzeit dem Vater in der Stellmacherei helfen. Außerdem war sie für die jüngeren Geschwister verantwortlich. Ihr späterer Ehemann absolvierte nach der Schulentlassung eine Lehre als Dreher. Am 1. Januar 1943 wurde er zur Wehrmacht eingezogen und geriet zum Kriegsende in amerikanische Gefangenschaft. Später kehrte er in seinen Heimatort zurück.

1947 begegneten sich die beiden jungen Menschen im Theaterverein Differten wieder. Nicht nur mit ihrer schönen Stimme wusste Katharina ihrem Nikolaus zu gefallen. „Bei den Theater- und Operettenproben kamen wir uns näher und merkten schnell, dass wir zusammengehören. Und dieses Gefühl hat nicht getrogen“, erzählt Nikolaus Hümbert.

Singen mit der Tochter

Noch heute vergeht kein Tag, an dem die beiden Neu-Wittgensteiner nicht allein oder gemeinsam mit Tochter Bärbel singen. So auch bei diesem Pressetermin, wo das „Wenn auch die Jahre vergehen“ erklang. Beschäftigt war der 89-Jährige bei den Röchling-Stahlwerken in Völklingen und bei der Wiedergründung des VfB 1909 Differtenkurz nach dem Krieg an vorderster Stelle mit dabei. 1949 heiratete das Paar, baute später auf einem 8000 qm großen Grundstück in Eigenleistung ein Wohnhaus. Tochter Bärbel wurde geboren, die jedoch vor 35 Jahren mit Ehemann Franz-Joseph ihren Wohnsitz nach Hesselbach verlegte.

Bayern-Fans

In dem schmucken Dorf fühlen sich auch die beiden Bayern München-Fans Agnes und Nikolaus Hümbert, die das Ausscheiden ihrer Lieblinge aus dem Champions-League-Wettbewerb natürlich zutiefst bedauern, wohl und gut aufgehoben.

Gefeiert wird im Hotel Restaurant Lindenhof, wo dem Jubelpaar in der Zeit von 11 bis 17 Uhr gratuliert werden kann. Dort erfolgt auch die Einsegnung durch Pfarrer Bernhard Lerch. Den Gratulanten um Tochter, Schwiegersohn, zwei Enkel und zwei Urenkel schließt sich die Heimatzeitung an und wünscht Agnes und Nikolaus Hümbert für die weiteren gemeinsamen Jahre alles Gute.

EURE FAVORITEN