Veröffentlicht innachrichten-aus-bad-berleburg-bad-laasphe-und-erndtebrueck

Helios vergibt Servicedienstleistungen neu

Helios vergibt Servicedienstleistungen neu

Bad Berleburg. 

In der Helios Region West ist geplant, Dienstleistungsverträge im Servicebereich neu zu vergeben. Davon ist auch der Standort Bad Berleburg betroffen. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, sind in mehreren Bereichen Änderungen vorgesehen, die personelle Konsequenzen haben.

Konkret plane man am Standort Bad Berleburg momentan eine Neuvergabe von Transportdienstleistungen. Betroffen davon wären insgesamt fünf Mitarbeiter beim momentanen Dienstleister, der Wittgensteiner Dienstleistungsgesellschaft (WDL), einer Tochtergesellschaft des Helios-Konzerns. Ihnen könnten zum Teil Verträge bei dem neuen Dienstleister angeboten werden. Für diejenigen, denen keine neue Beschäftigung angeboten werden könne, suche man nach sozialverträglichen Lösungen oder verhandele über einen finanziellen Ausgleich.

Im Bereich des Haustechnik-Service sei dagegen geplant, am Dienstleister WDL festzuhalten, „wenn die Leistungen zukünftig auf der Basis eines marktüblichen Lohnniveaus erbracht werden können“.

Zudem sei zum Jahresende einen Wechsel des Reinigungsdienstleisters geplant. Über die Neuvergabe solle auch eine bessere Arbeitsorganisation und Qualitätskontrolle etabliert werden. Der bisherige Dienstleister Hedus (Helios und Dussmann) werde bei der Neuvergabe der Leistungen nicht berücksichtigt. Stattdessen hätten sich Dienstleister an der Ausschreibung beteiligt, mit denen Helios bereits an anderen Standorten qualitativ gute Erfahrungen gemacht habe. Neuer Partner im Bereich Reinigung werde die Fachfirma Dorfner sein. Durch die entfallenen Aufträge werde es in der bisher beauftragten Firma Hedus zu Personalabbau kommen. Details zur Umsetzung der Maßnahme, möglichem Personalabbau und der Anzahl der Mitarbeiter, die bei dem neuen Dienstleister einen Vertrag angeboten bekommen, könnten aber erst nach Abschluss der Gespräche mit den Mitarbeitern und den Betriebsräten erläutert werden. Für die Firma Hedus arbeiten derzeit in Bad Berleburg 59 Mitarbeiter.

In der Rothaarklinik erfolgt die Reinigung momentan mit eigenen Kräften, die im Rahmen eines Betriebsüberganges vollständig zum neuen Dienstleister Hedo (Helios und Dorfner) übernommen werden könnten.

Ziel der geplanten Neuvergabe sei „eine Bündelung der Serviceleistung in für den jeweiligen Aufgabenbereich spezialisierten Dienstleistungsfirmen“, erläuterte das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die künftigen Servicegesellschaften würden daher „vor allem fachspezifisch arbeiten und mit stärkerer Bindung an die Region und die einzelnen Kliniken“. Gleichzeitig geht es dabei allerdings auch um Einsparungsmöglichkeiten. Helios überprüfe als wachsendes Unternehmen in Anbetracht eines dynamischen Marktes Strukturen und Abläufe, hieß es. Das gelte insbesondere für Dienstleistungsbereiche, die nicht direkt in die Patientenversorgung eingebunden seien. Dabei gehe es einerseits, so bestätigte Pressesprecher Tobias Pott, um die Qualität der angebotenen Leistungen, andererseits um die Kostenstruktur: „Wir müssen Leistungen zum marktüblichen Preis einkaufen.“