Feudinger Orgel klingt neu

Feudingen..  Lange haben die Oberlahntaler sie nicht mehr gehört, und wenn sie jetzt wieder erklingt, dann ist sie general-überholt: die Orgel in der Feudinger Kirche. Am Sonntag, 2. Oktober, beginnt um 10 Uhr in der Kirche ein besonders musikalischer Fest-Gottesdienst zum Erntedank.

Zu hören ist zum einen der Feudinger CVJM-Posaunenchor unter Leitung von Joachim Hackler und zum anderen die Orgel, abwechselnd gespielt von den Orgelbaumeistern Dieter Noeske oder Peter Kozeluh. Dieter Noeske hatte die Feudinger Orgel vor mehr als 30 Jahren gebaut.

Ausstellung mit Schautafeln

Nach dem Gottesdienst wartet auf die Besucher ab 11.30 Uhr ein gemeinsames Mittagessen im benachbarten Gemeindehaus, dort gibt es auch eine kleine Ausstellung mit Schautafeln zu der Feudinger Orgel, deren Frontansicht ja schon aus dem frühen 18. Jahrhundert stammt.

Um 12.30 Uhr folgt der nächste Programmpunkt, dann wieder in der Kirche. Auf der Orgelempore hält Peter Kozeluh einen halb- bis dreiviertel-stündigen Vortrag über die Sanierung der Orgel und gibt dabei durch eine offene Tür einen Einblick ins Instrument. Auch in diesem Rahmen sind noch einmal verschiedene Musikbeispiele zu hören. Außerdem dürfen die Gäste alles fragen, was sie schon immer über Orgeln im Allgemeinen oder die Feudinger Orgel im Speziellen wissen wollten.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen