Erndtebrück: Bahn verbaut 12 Millionen Euro

Erndtebrück.  Einstimmig verabschiedete der Bauausschuss Erndtebrück am Mittwochabend das Programm zum barrierefreien Umbau von Bushaltestellen. Und auch die Änderung des Flächennutzungsplans für die Erweiterung des Pulverwaldstadions um zwei Trainingsplätze passierte das Gremium einstimmig. Viele Fragen gab es dagegen zum Umbau des Bahnhofs, dem neuen Stellwerk sowie dem Park + Ride-Parkplatz, der am Bahnhof entstehen soll.

Vollsperrungen und Ersatzverkehr

Vier Vertreter der Bahn-Tochtergesellschaften „DB Netz“ und „Station + Service“ erläuterten dem Ausschuss, dass die Bahn allein in Erndtebrück insgesamt 12 Millionen Euro in die Hand nehmen wird. Laut Jürgen Akkermann, Regionalleiter Schienennetz, sollen im Bahnhofsbereich sowie an den beiden Bahnübergängen in der Grimbach und der Hachenbergstraße neue Gleise und Kabel verlegt, außerdem moderne elektronische Stellwerks- und Signaltechnik verbaut werden. Die ist notwendig, um später auch das völlig neue, moderne Stellwerk zu installieren. Nach dem Umbauten in Lützel und Bad Laasphe ist Erndtebrück der letzte Baustein in Sachen Fahrdienstleitung auf der Strecke. Gleichzeitig wird der Bahnhof barrierefrei ausgebaut, erhält neue, höhere Bahnsteige und barrierefrei Zugänge zum Park+Ride-Parkplatz sowie hinüber zur Bahnhofstraße.

Die Bauarbeiten starten Mitte Juni und dauern bis ins zweite Quartal 2017. Sie sind naturgemäß mit Sperrungen und teilweise auch mit Nachtarbeit oder eben Lärm verbunden. Darüber sollen die Anwohner aber zeitnah über Zeitung und Handzettel informiert werden. Für die Zeit zwischen Ende Juni und Ende September wird ein Schienen-Ersatzverkehr eingerichtet werden.

420 000 Euro für Bushaltestellen

Anschließend berichtete Gemeinde-Entwickler Björn Fuhrmann, dass die Gemeinde den P+R-Parkplatz ab Oktober errichten möchte. Er wird an der Grimbachstraße angebunden und etwa 350 Meter lang sein. Er soll vorne einen Wohnmobil-Stellplatz samt Ver- und Entsorgungssäule sowie am anderen Ende drei weitere Wohnmobil-Stellplätze mit Stromanschluss bekommen. Er wird über einen barrierefreien, direkten Zugang zum Bahngelände verfügen – und gleich daneben auch über vier Behinderten-Parkplätze. Die breite Zufahrt zu den Stellplätzen wird asphaltiert, die Parkboxen mit Öko-Pflaster befestigt. Die Wohnmobil-Stellplätze im hinteren Bereich erhalten eine wassergebundene Decke.

Das Haltestellen-Programm in Erndtebrück umfasst 12 Bushaltestellen, die bis 2022 barrierefrei gestaltet werden sollen. Das Investitionsvolumen liegt bei 420 000 Euro, von denen gesichert 90 Prozent gefördert werden.

 
 

EURE FAVORITEN