Emmaburg-Konzept wird weiter begleitet

Wolfgang Thiel

Bad Laasphe.  In der Jahreshauptversammlung des Kneipp-Vereins Bad Laasphe kam es klar zum Ausdruck: 60 Jahre aktive Vereinsgeschichte – das ist schon ein Symbol für echte Beständigkeit. Und das in einer Zeit, in der nicht nur Deutschland von rasanten technologischen und gesellschaftlichen Veränderungen gekennzeichnet war.

In diese sechs Jahrzehnte fallen auch etliche politische Versuche, das deutsche Gesundheitssystem nachhaltig zu reformieren. Leider waren die damit verbundenen „Erfolge“ nie von langer Dauer. Was jedoch niemand zu verbessern gewagt hat, weil es schon vor über 150 Jahren wie heute einfach gut war, ist die Kneipp’sche Gesundheitslehre. Und der sieht sich der Kneipp-Verein Bad Laasphe seit seiner Gründung am 14. Dezember 1956 verpflichtet.

Fast 170 Mitglieder – plus Familien

Wie weitreichend sich die Vermittlung der Gesundheitslehre des Wörishofener Pfarrers sowie die Durchführung von Projekten und Kursangeboten gestalten, konnte bei der Versammlung im Haus des Gastes den Tätigkeitsberichten entnommen werden. Und die zeichneten nicht nur das Bild eines über die Grenzen der Lahnstadt hinaus erfolgreich agierenden Vereins, sondern auch das eines großen ehrenamtlichen Engagements der Führungsmannschaft um den 1. Vorsitzenden Kurt Manfred Schäfer.

Zu den Aktivitäten zählten Vorbereitung und Durchführung der Bad Laaspher Gesundheitstage, Teilnahmen an Regionalkonferenz des Kneipp-Landesverbandes in Hagen, der Delegiertenversammlung in Bochum und der Kompetenzrunde „Leben und Wohnen im Alter“. Außerdem fanden Gespräche bezüglich der Neuausrichtung der Emmaburg statt, bei denen unter anderem das Konzept der neuen Emmaburg Pflege und Immobilien GmbH mit 55 vollstationären Pflegeplätzen vorgestellt wurde.

Im November konnte man 19 Teilnehmer aus ganz NRW und Schleswig-Holstein begrüßen, die zu einem einwöchigen Kurs „Kneipp – Gesundheit für Kinder“ in die Lahnstadt gekommen waren. Gesellige Höhepunkte waren zweifellos die Tagesfahrt nach Hille-Oberlübbe und die Grillfete am Vereinsheim in Puderbach.

Ende des Jahres gehörten 167 Mitglieder dem Verein an, mit Familienmitgliedern waren es 231 Personen. Das umfangreiche Kurs-Angebot der Kneippianer reicht von Aqua-Fitness „Fit in den Tag“, Wirbelsäulen- und Wassergymnastik, Pilates, Nordic Fitness und Gymnastik für Ältere 60+ bis hin zu Beckenboden-Gymnastik, Qi Gong, Nordic Walking und PC-Kursen in Verbindung mit dem Städtischen Gymnasium Bad Laasphe.

Stichwort Wahlen: Zur Nachfolgerin des ausscheidenden 1. Vorsitzenden Kurt Manfred Schäfer wählte die Versammlung seine bisherige Stellvertreterin Birgit Christmann. Neue 2. Vorsitzende ist Nicole Wydra, neuer Kassenprüfer Hans-Georg Müller. Mit einem einstimmigen Votum wurde Kurt Manfred Schäfer in Abwesenheit zum Ehrenvorsitzenden des Kneipp-Vereins Bad Laasphe ernannt. Ende September ist eine Vier-Tages-Fahrt nach Speyer geplant. Ins Auge gefasst hat der Vorstand bei Interesse einen Frauentreff sowie einen Kochabend im Betriebsrestaurant der Firma GEA in Wallau.