Einbrecher krabbelt Polizei in die Arme

Bad Berleburg..  Zwei Einbrüche in der Berleburger Innenstadt scheinen aufgeklärt zu sein: In der Nacht zu Donnerstag kurz vor Mitternacht hörte eine aufmerksame Anwohnerin in der Graf-Casimir-Straße ein Scherbenklirren im Bereich eines Sportgeschäftes. Als die von der Frau alarmierten Polizeibeamten der Wache Bad Berleburg eintrafen, krabbelte gerade ein 24-jähriger Mann mit Textilien im Wert von rund 1300 Euro aus dem Schaufenster des Geschäfts.

Der junge Mann wurde von den Beamten direkt an Ort und Stelle vorläufig festgenommen. Da der 24-Jährige sich an der bei dem Einbruch von ihm eingeschlagenen Schaufensterscheibe eine tiefe Schnittwunde am Bein zugezogen hatte, wurde er mit einem Rettungswagen unter Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht.

Einweisung in Psychiatrie

Weil der Einbrecher unter starker Alkohol- und Drogeneinwirkung stand, wurden ihm Blutproben entnommen. Da er zudem immer wieder Versuche unternahm, sich selbst massiv zu verletzen, wurde er im weiteren Verlauf in ein psychiatrisches Krankenhaus zwangseingewiesen.

Nach Angaben der Polizei-Pressestelle werde jetzt gegen den 24-Jährigen ermittelt. Dabei werde geprüft, ob der Festgenommene auch für den Einbruch vom vergangenen Wochenende in das ebenfalls in der Graf-Casimir-Straße ansässige Modegeschäft in Frage kommt. Bei diesem Einbruch war ebenfalls eine Schaufensterscheibe demoliert worden. Außerdem war eine Schaufensterpuppe durch das eingeschlagene Schaufenster gezogen und halb entkleidet worden.

EURE FAVORITEN