Bei Tombola wieder große Lose gezogen

Bad Berleburg..  Sabine Gorges hatte von ihrem Glück erst am Vortag erfahren. Das Team des Hagebau-Marktes mit Betriebsleiter Ronny Stössel hat nämlich den Kindergarten in Dotzlar mit 1000 Euro bedacht. Damit war die Leiterin der AWO-Einrichtung nicht die einzige, die sich über Erlöse aus der großen Weihnachtstombola freuen durfte.

Aber erst erklärt Ronny Stössel den Hintergrund der Aktion, die im Dezember bereits zum siebten Mal durchgeführt worden war. „Unsere Lieferanten, aber auch Gewerbetreibende hier vor Ort haben uns Sachpreise oder Gutscheine zur Verfügung gestellt. Zu gewinnen gab es Grills, Akkuschrauber und ganze Garten-Garnituren“, freute sich der Marktleiter bei der Spenden-Übergabe am Donnerstag.

Dankbare Empfänger

Weil insgesamt 1500 Preise ausgelobt wurden, konnte nicht allein der Kindergarten bedacht werden. Mit in der Runde war auch Nicole Binnewitt – sie engagiert sich schon seit einigen Jahren für das Kinderhospiz Balthasar. Sie durfte 2000 Euro mit nach Olpe nehmen, schließlich finanziert sich die Einrichtung für unheilbar kranke Kinder zum allergrößten Teil durch Spenden.

So ähnlich sieht es auch beim Verein „Atempause Wittgenstein“ aus. Er entlastet pflegende Angehörige – und da setzt auch der 1. Vorsitzende Josef Strauß an. Die von Ronny Stössel überreichten 1000 Euro fließen in ein Pilotprojekt, das vor einigen Tagen in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Laasphe sowie mit der TKS im Bad Laaspher Haus des Gastes gestartet worden ist. „An jedem Dienstag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr öffnet dort die Begegnungsstätte, zu der alle Angehörigen und Patienten, aber auch Verwandte und Freunde herzlich eingeladen sind“, erläutert Josef Strauß die Absicht dahinter. Der Verein möchte damit eine weitere Entlastung für die Betroffenen anbieten – und das im Beisein fachlich qualifizierter Helferinnen. Strauß betont, dass diese Begegnungsstätte ein Pilotprojekt sei. Und: Es sei nicht auszuschließen, dass Ähnliches auch noch in Bad Berleburg und in Erndtebrück etabliert werde.

1000 Euro ins Sauerland

Damit ist die Liste der Empfänger aber noch nicht zu Ende, denn: Unterstützung kam auch aus Brilon, und zwar von der dortigen Caritas. Dieser Zusammenschluss bekam ebenfalls 1000 Euro, und das hatte ebenfalls einen Grund. Engagierte Mitglieder haben nämlich beim Hagebau-Markt eifrig Waffeln gebacken und dabei sind 400 Euro erwirtschaftet worden. Mit diesen 400 Euro wird nun ein Flüchtlingswohnheim in Bad Driburg unterstützt werden.

Bei der Spendenübergabe am Donnerstag machte Ronny Stössel wie in den Vorjahren deutlich, dass diese hohe Spendensumme natürlich nur dank der großzügigen Unternehmen zustande gekommen sei. Und auch das Team vom Hagebau-Markt sei über die gesamten zwei Wochen wieder euphorisch bei der Sache gewesen.

EURE FAVORITEN