Bakterien: Wemlighäuser sollen Trinkwasser weiter abkochen

Das Kreis-Gesundheitsamt empfiehlt: Die Wemlighäuser sollten ihr Trinkwasser derzeit nicht „pur“ nutzen.
Das Kreis-Gesundheitsamt empfiehlt: Die Wemlighäuser sollten ihr Trinkwasser derzeit nicht „pur“ nutzen.
Foto: dpa
Routinemäßige Proben in Wemlighausen zeigen: Das Wasser ist bakteriell verunreinigt. Inzwischen chlort der Beschaffungsverband vor Ort intensiv, um die Belastung zu reduzieren.

Wemlighausen.  Die Bewohner des Bad Berleburger Ortsteils Wemlighausen sollten ihr Trinkwasser weiterhin abkochen. Nachdem sich am Wochenende in einer der routinemäßigen Wasser-Proben Hinweise auf bakterielle Verunreinigungen ergeben hatten, chlort der Wemlighäuser Wasserbeschaffungsverband das Trinkwasser mittlerweile verstärkt. Auf diese Weise, so Uwe Bollhorst vom Verband am Sonntag auf Anfrage unserer Zeitung, sollte sich die Keim-Belastung inzwischen erkennbar reduziert haben. Entwarnung könne man aber derzeit noch nicht geben, betont er.

Am heutigen Montag und an den folgenden zwei Tagen sollen laut Bollhorst weitere Proben gezogen und in einem Siegener Labor untersucht werden – „sicherheitshalber“. Grünes Licht für eine uneingeschränkte Verwendung des Wemlighäuser Trinkwassers könne ohnehin nur das Gesundheitsamt des Kreises Siegen-Wittgenstein geben, das neben dem Beschaffungsverband umfassend über die Ergebnisse der Labor-Untersuchungen informiert werde. Bollhorst rechnet damit allerdings noch im Verlauf dieser Woche.

Der Beschaffungsverband vermutet, dass vor allem ein defektes Schieber-Ventil im Bereich der Trinkwasser-Brunnen die Ursache für die Verunreinigungen ist. Es schalte zwischen den beiden verfügbaren Brunnen um, so Uwe Bollhorst – und habe das am Ende der vergangenen Woche nicht richtig getan.

Bewohnern Wemlighausens empfiehlt das Gesundheitsamt aktuell:
Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen, dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne jede Einschränkung nutzen.

Mehr Infos: beim Wasserbeschaffungsverband Wemlighausen, Tel. 0170/4857486 (Hans-Dieter Bochem) oder Tel. 0171/7702542 (Uwe Bollhorst)

 
 

EURE FAVORITEN