Bad Laaspher halten die Idee von Kneipp hoch

Auszeichnungen und Urkunden wurden vom Vorstand des Kneipp-Vereins an langjährige Mitglieder überreicht.
Auszeichnungen und Urkunden wurden vom Vorstand des Kneipp-Vereins an langjährige Mitglieder überreicht.
Foto: WP

Bad Laasphe..  Es bereitet ihm auch mit fast 76 Jahren Lebensalter immer noch große Freude, Vorsitzender zu sein. „Ich fühle mich im Kneipp-Verein wie in einer großen Familie und darüber bin ich sehr stolz.“ So schloss der Vorsitzende Manfred Schäfer seinen Tätigkeitsbericht, mit dem er auf der Mitgliederversammlung im Haus des Gastes an die vielfältigen und zeitaufwendigen Einsätze für die Sache Sebastian Kneipps in 2014 Jahr erinnerte. Besonderer Dank galt seinen Vorstandskollegen, deren Engagement für den Verein vorbildlich sei.

Immer mehr von der Idee begeistert

194 Jahre nach der Geburt des Wasserdoktors ist das Kneippen in Deutschland populär wie nie. Mit Vorträgen, Fitness-Angeboten und Kursprogrammen rund um ihre Gesundheitstage begeistern Multiplikatoren vor Ort wie in der Lahnstadt immer mehr Menschen. Mit steigender Popularität haben die Kneippschen Lehren ihr Nischendasein in den Kurkliniken verlassen und mittlerweile unter dem Motto „Kneipp zum Wohlfühlen“ ihren Siegeszug im Wellness-Bereich angetreten.

Der Kneipp-Verein Bad Laasphe sieht seine Aufgabe darin, die Menschen für ihr Gesundheitsbewusstsein zu sensibilisieren, sie darin zu bestärken und durch gezielte Angebote zu unterstützen und zu fördern. Und das mehr als erfolgreich, verzeichnet man in der Lahnstadt doch seit Jahren steigende Mitgliederzahlen und ist in Gesundheitsangelegenheiten nicht nur vor Ort ein gefragter Ansprechpartner. Ein zentraler Punkt waren im vergangenen Jahr die Aktivitäten rund um den Erhalt des Gesundheitszentrums Wittgenstein, der trotz großen Einsatzes nicht erreicht werden konnte. „Mir wurde jedoch zugesichert, dass der neue Besitzer mit allem, was den Kneipp-Verein angeht, im Guten zusammenarbeiten will“, so Kurt-Manfred Schäfer.

Gemeinsam unterwegs

Besucht wurde von ihm unter anderem die Regionalkonferenz des Kneipp-Landesverbandes in Bad Salzuflen. Eine Vier-Tagesfahrt führte die Vereinsmitglieder im Oktober nach Hürtgenwald Vossenack in die Eifel. Einen Monat zuvor hatte man an der Wingertshäuschen Wanderung teilgenommen. Äußerst positiv aufgenommen wurde das in der Emmaburg stattgefundene Wochenendseminar „Kneipp-Gesundheit für Kinder“ und der Lehrgang „Kneipp-Mentor“ des Kneipp-Landesverbandes.

Einen Überblick über das Kursangebot der Kneippianer gab die 2. Vorsitzende Birgit Christmann. Es reicht von „PC-Kursen Jung für Alt“, Indoor Nordic Fitness über Gymnastik für Ältere zu Qigong, Aqua Fitness und Wirbelsäulengymnastik. Man müsse sich aber Gedanken machen, Angebote für junge Menschen und die unterrepräsentierten Männer zu finden, so Birgit Christmann, die auch auf die neue Website des Vereins verwies.

Neu im Beirat ist Herbert Stopfer. Kassenprüfer ist Otto Hähnel. Im März finden die 5. Bad Laaspher Gesundheitstage „Anwendungen sind Zuwendungen“ statt.

 
 

EURE FAVORITEN