Wallfahrern auf Schritt und Tritt gefolgt

Olpe..  Der Blick auf die eigens aufgestellten Styroporschautafeln in der Marienkirche in Olpe verrät im ersten Moment viel und doch nicht alles. Einige der Motive müssen von den Augen sorgfältig erkundet werden. Es liegt eine beachtliche Unschärfe drin. Ein „fotografisches Spiel“, dem sich Ralf Litera gerne bedient.

Keine normalen Fotos

Der Dipl. Psychologe und Fotograf bevorzugt keineswegs die normalen Fotos. Er spielt mit der Blendenzeit und schaut die Fotos erst an, wenn er sie auf den PC hochlädt. Was, sich für den einen als verwackelt darstellt, ist oftmals genau das, was der Bielefelder auswählt. Abgebildet sind Pilgerorte- und Wege, sowie die typischen Reiseabläufe und Reiseerlebnisse. Die Rast bei einem Stück Kuchen, der Chor der vor dem Schloss ein Lied anstimmt, mit Blasen versehen behandelte Füße und der gereichte Holundersaft. Zusammen gefasst als Impressionen der Wallfahrten nach Werl im vergangenen Jahr.

Ralf Litera begleitete die Wallfahrtspilgergruppen aus Much, Arpe, Sundern Lenhausen und Olpe auf ihrem Pilgerweg zur Madonna von Werl mit der Kamera.

Aus der Sammlung von rund 3000 Fotos sind etwa 60 in der Ausstellung zusammengefasst, die bislang in der Pfarrkirche Sundern und in der Wallfahrtskirche in Werl gezeigt wurde, Olpe und Schmallenberg sind weitere Ausstellungsorte.

Kontakt durch Friedhelm Rüsche

Pfarrer Friedhelm Rüsche begleitete die Olper Wallfahrer bislang. Dadurch ist der Kontakt entstanden. Auch die Olper Wallfahrer hat Ralf Litera an einem Tag begleitet. Der Fotograf aus Leidenschaft fügt erklärend hinzu, dass Fußwallfahrten eben viele Aspekte haben, anstrengend, schön, besinnlich und spirituell. Wichtig sei es ihm gewesen, genau diese unterschiedlichen Emotionen rüber zu bringen.

Die Ausstellung ist entstanden mit dem von Pfarrer Michael Schmitt aus Sundern im vergangenen Monat herausgegebenen Pilgerbuch: „Viae Peregrini, Wege des Pilgers durch Südwestfalen zur Madonna von Werl“, indem auch ausführlich der Pilgerweg von Olpe nach Werl vorgestellt wird.In Kooperation mit den Städten Arnsberg und Sundern, der Südwestfalen-Agentur, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), dem Sauerländischen Gebirgsverein (SGV), dem Sauerländer Heimatbund und der Kur- und Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland wurde der Wanderführer erstellt, der ausführlich die einzelnen Pilgerwege durch Südwestfalen zur Madonna von Werl beschreibt.

 
 

EURE FAVORITEN