Wahre Werte des Koran bekannter machen

Olpe.  Die „wahren Werte des Koran“ vermitteln soll eine Ausstellung, die gestern im Alten Lyzeum in Olpe eröffnet wurde. Cengiz Varli von der Reformgemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat betonte zur Eröffnung, dass im Koran „Wege und Mittel zum Frieden dargelegt“ seien und die Ausstellung - übrigens die zweite in Olpe - Vorurteilen gegenüber Moslems und Koran abbauen solle.

In der Ausstellung spielen auch Begriffe wie Religionsfreiheit, die Rechte der Frau oder Dschihad eine Rolle. Gerade dazu hat die Reformgemeinde klare Vorstellungen: Der Islam erlaube eben nicht „den Gebrauch des Schwertes in religiösen Angelegenheiten“, er stehe für die „Gleichberechtigung der Frau“ und für die freie Entscheidung des Einzelnen über seinen Glauben.

Zur Eröffnung gekommen waren gestern auch Muhammad Anees als Leiter der örtlichen Gemeinde mit Sitz in Lüdenscheid (umfasst auch Olpe und Wenden) und der Kölner Imam sowie eine achte Klasse der Olper Realschule. Sie bekamen nicht nur eine große Zahl unterschiedlichster Koran-Ausgaben aus aller Herren Ländern zu sehen, sondern auch viele Informationen rund um den Islam und die Geschichte der Reformgemeinde, die im Gründer ihrer Gemeinschaft, Hadhrat Mirza Ghulam Ahmad, den im Koran verheißenen Messias und Mahdi sehen. Er nahm für sich in Anspruch, die Muslime zu reformieren und „jene schönen Lehren des Islam, die in Vergessenheit geraten waren, neu zu beleben.“ Demnach verbietet der Islam Gewalt (außer zur Selbstverteidigung) und Zwang in Glaubensdingen, ist der Muslim zur Loyalität gegenüber der Regierung des Landes verpflichtet, in dem er lebt und es kann nur Frieden in der Gesellschaft geschaffen werden, wenn Religionen sich gegenseitig respektieren.

Einen Beitrag zu diesem Respekt soll die Ausstellung liefern, die auch zur Integration „in unserem Heimatland Deutschland“ beitragen soll, wie Cengiz Varli betonte.

Zu sehen ist die Ausstellung , deren Schirmherrschaft Bürgermeister Horst Müller übernommen hat, noch bis Sonntag, 14. April, von 11 bis 19 Uhr im großen Saal des Alten Lyzeums. Zur Ausstellung gehören auch drei Vorträge, jeweils um 18 Uhr. Die Themen: „Gehört der Islam zu Deutschland?“ (heute), „Islam und Wissenschaft“ (Freitag), „Frauen im Islam“ (Samstag).

 
 

EURE FAVORITEN