Unzureichend finanziert

Olpe..  Der Europaabgeordnete Dr. Peter Liese besuchte mit Jochen Ritter, Stadtverbandsvorsitzender der Olper CDU, das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar. „Die Atmosphäre und die Arbeit, die dort geleistet wird zeigen, dass eine gute palliative und hospizliche Begleitung schwerkranker Menschen den Ruf nach Sterbehilfe gar nicht erst aufkommen lässt“, sagte er. „Wenn ein Kind nach aktiver Hilfe beim Sterben verlangt, ist das aus meiner Sicht immer ein Zeichen von schlechter Begleitung während einer unheilbaren Krankheit. Junge Menschen gut zu begleiten, viele Gespräche zu führen, für Schmerzfreiheit zu sorgen und ihnen die Angst vor dem Sterben - soweit das irgendwie möglich ist - zu nehmen, das sind die zentralen Inhalte unserer Arbeit“, betonte Hospizleiter Rüdiger Barth.

Dass dennoch gerade Kinder- und Jugendhospizarbeit unzureichend finanziert werde, sei nicht hinnehmbar, meinte Liese und sicherte dem Hospiz Unterstützung bei künftigen Finanzierungsverhandlungen zu.

EURE FAVORITEN