Sechs Pokerstars zocken beim Charety-Turnier in Altenhundem

Wer hat das beste Blatt? Sechs Pokerstars treten zum Charety-Turnier in Altenhundem an.
Wer hat das beste Blatt? Sechs Pokerstars treten zum Charety-Turnier in Altenhundem an.
Foto: Friedhelm Geinowski / WAZ FotoPool
300 Pokerspieler werden am 15. März zum Turnier in der Sauerlandhalle Altenhundem erwartet. Unter ihnen sechs absolute Top-Spieler, die das Pokern zum Beruf gemacht haben. Die Poker-Stars stellen sich ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache. Der Erlös des Turniers geht an karitative Zwecke.

Altenhundem.. Es hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem der best besetzten Poker-Turniere in ganz Deutschland entwickelt. Sogar den damals frisch gebackenen Poker-Weltmeister Pius Heinz konnten die Organisatoren Alex Hufnagel, Ralf Naporra und Tobias Walkenbach zum Charity-Poker-Turnier 2012 in der Sauerlandhalle Altenhundem neben weiteren 299 Profi- und Hobbyspielern begrüßen.

Pokerstars spielen für die gute Sache

Und auch im Vorjahr konnte der Veranstalter etliche internationale Poker-Stars willkommen heißen, die sich ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache stellten und viel Spaß hatten beim spannenden Kampf um ein gutes Blatt und gegen die riesige „Meute“ hoch ambitionierter Amateurspieler. 5000 Euro Reinerlös lautete schließlich die tolle Bilanz. Das Geld wurde zwischen dem Verein Frauen helfen Frauen und den Strahlemännchen aufgeteilt.

Benefizturnier mit Pokerstars am 15. März in der Sauerlandhalle

Wer geglaubt hätte, das Teilnehmerfeld der Profis sei nun nicht mehr steigerungsfähig, sieht sich angenehm überrascht: Sechs nationale und internationale Poker-Stars werden zu dem Benefizturnier am 15. März in der Sauerlandhalle erwartet. Darunter erneut die beiden Top-Spieler Jan Heitmann und George Danzer, die sich seit Beginn der Turniere in den Dienst der guten Sache gestellt haben. Im letzten Jahr stieß das „verrückte Schaf“ aus dem Mittelmeer hinzu: Christophe Groß genoss den Aufenthalt im Sauerland so sehr, dass er spontan seine Teilnahme auch in diesem Jahr zusagte.

Besonders stolz sind die Veranstalter über die Teilnahme von Natalie Hof, der Senkrechtstarterin der internationalen Poker-Szene. Sie moderiert nicht nur die Pokerturniere im Privatfernsehen, sondern sorgt auch als Spielerin für mächtig Furore. Jens Knossalla ist sicherlich den eingefleischten Poker-Freunden ein Begriff, Otto Normalverbraucher hat diesen Pokerspieler aber sicherlich schon in zahlreichen Rollen in TV-Doku-Soaps oder Gerichtsshows gesehen.

Schillernde Karriere von "The Doc"

Eine bunt schillernde Karriere hat auch Michael „The Doc“ Keiner vorzuweisen: Laufbahn bei der Bundeswehr, Medizinstudium, Motorrad-Rennsportler, Gründer einer eigenen Klinik für kosmetische Chirurgie, und schließlich erfolgreicher Poker-Profi.

Größtes Charity-Turnier in Deutschland mit 150 Pokerspielern

In diesem Jahr hat sich das Veranstalter-Trio und seinen zahllosen Helferinnen und Helfern etwas ganz Besonderes einfallen lassen mit drei „Ticket Royal“. In den beiden Durchgängen am Turniertag werden jeweils 150 Pokerspielerinnen und -spieler ums Weiterkommen kämpfen. Natürlich ist der Ehrgeiz riesengroß, den Profis einmal zu zeigen, was eine Harke ist.

Zudem warten attraktive Preise auf die Gewinner. „Angesichts dieser hochkarätigen Besetzung ist unsere Veranstaltung in Altenhundem sicherlich das größte Charity-Turnier in ganz Deutschland“, ist sich Ralf Naporra sicher.

Es ist sicherlich das Gesamtpaket, das die Veranstalter schnüren, das diese Veranstaltung zu dem großen Erfolg verholfen hat. Speisen und Getränke, T-Shirts, die den Sieg über einen Pokerstar belegen, Fotos mit den Profis und dicken Geldbündeln vor der Kulisse Las Vegas - die Zeichen stehen also wieder auf Erfolg. Hochachtung vor allen Teilnehmern, Respekt vor der Arbeit des Trios und seiner Helfer.

Pokern

 
 

EURE FAVORITEN