Scheunenbrand auf Bauernhof in Heid

Mit C-Rohren bekämpfte die Wendener Feuerwehr dem Brand einer Scheune eines Bauernhofs in Heid.
Mit C-Rohren bekämpfte die Wendener Feuerwehr dem Brand einer Scheune eines Bauernhofs in Heid.
Foto: WP
  • Scheune und Kaminholz brennen
  • Löschversuche mit Feuerlöschern scheitern
  • 50 Feuerwehrleute im Einsatz

Wenden..  Die Feuerwehr Wenden wurde gegen 16.40 Uhr zum Brand einer Scheune auf dem Aussiedlerhof Kaufmann in Heid, Sonnenhof 1, gerufen. Aus bisher unbekannter Ursache hatte dort ein unter anderem eine als Werkstatt genutzte Scheune Feuer gefangen.

Versuche der Hofbewohner, das Feuer, das sich schon bis unter das Dach ausgebreitet hatte, mit mehreren Feuerlöschern zu bekämpfen, scheiterten. So beschränkten sie sich darauf, einen Traktor sowie ein Schweißgerät mit Gasflaschen in Sicherheit zu bringen.

Die Löscharbeiten, zu der die Löschgruppen Wenden, Gerlingen und Hillmicke mit circa 50 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen ausrückte, wurden dadurch erschwert, dass sich das Feuer durch die Dämmung einer Außenwand fraß. Von der Drehleiter aus wurde die Blechverkleidung des Daches demontiert, um zu den Glutnestern zu gelangen.

Außerdem lagerten außen an der Wand große Mengen Kaminholz, das von den Wehrleuten einzeln abgetragen und abgelöscht werde mussten. Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Abend hin.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen