Rennfahrerfirma bald in Olpe

Aus der früheren Firma B&B Datadesign wird die Bartels Motor Sport GmbH.
Aus der früheren Firma B&B Datadesign wird die Bartels Motor Sport GmbH.
Foto: WP

Olpe/Plettenberg. Dort, wo Olper Autohändler Renault, Opel oder BMW für Otto-Normal-Verbraucher feil bieten, wird bald in unmittelbarer Nachbarschaft der ,Ferrari-Hengst’ wiehern: Denn mitten im Industriegebiet Biebickerhagen siedelt sich schon ab der nächsten Woche der international bekannte und aus Plettenberg stammende Autorennfahrer Michael Bartels mit seiner Firma „Bartels Motor Sport“ an.

„Wir wollen dort Rennwagen aufbereiten“, bestätigte gestern auf Anfrage Firmensprecher Sebastian Eiselt, der sich derzeit mit Bartels in der belgischen Rennsport-Metropole Spa-Francorchamps aufhält, wo sich der Plettenberger auf das 24-Stunden-Rennen vorbereitet, das er schon mehrfach gewonnen hat.

Renommierter Sportler

Die Liste der Bartels-Erfolge ist lang. Der 43-Jährige gewann schon als Jugendlicher renommierte Kartrennen, fuhr später als Tourenwagen- und GT-Fahrer zahlreiche Siege ein - unter anderem bei 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa.

Im vergangenen Jahr wurde Bartels - noch in einem Maserati - sogar Weltmeister der FIA GT 1-Klasse. Derzeit geht er mit einem Ferrari 458 an den Start. Solche und ähnlich gewaltige PS-Boliden dürften in den Firmenhallen in Olpe demnächst wohl ebenso anzutreffen sein wie der Rennfahrer selbst. Am Rande: In den 90er Jahren war Bartels auch einer breiten, nicht am Motorsport interessierten Öffentlichkeit ein Begriff - als Lebensgefährte von Tennis-Ikone Steffi Graf.

Früher B&B-Datadesign

Genauer Standort der Bartels-Firma in Olpe ist das Gelände der ehemaligen Firma „B&B Datadesign“, die Bartels angemietet hat, wie Eiselt ebenfalls bestätigte. Bisher ist das Rennteam im hessischen Herborn zu Hause. Weitere Details, so Eiselt, könne man später erörtern.

Zur Erinnerung: Die „B&B Datadesign“ war vor über 15 Jahren von Klaus Bredebach gegründet worden, der auch als Sponsor der Spvg Olpe bekannt wurde. Die Firma produzierte Datenträger (z. B. CD und DVD) und bot in Spitzenzeiten bis zu 90 Beschäftigten einen Arbeitsplatz.

Insolvenzverfahren

Am 1. Juni 2008 wurde das Insolvenzverfahren beantragt und der Düsseldorfer Rechtsanwalt Andreas Pantlen zum Insolvenzverwalter bestellt. Pantlen hatte zunächst gehofft, dass das Unternehmen und seine Produktion fortgeführt werden könne, Ende Juni 2009 kam dann aber das Aus.

Pantlen bestätigte gestern auf Anfrage jedoch, das Insolvenzverfahren sei noch nicht beendet, die Immobilie noch nicht verkauft. Darüber hinaus wollte er keine Auskunft geben. Eine der Gläubigerbanken von „B&B Datadesign“ war die Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden.

 
 

EURE FAVORITEN