Pokern für den guten Zweck

Das mittlerweile fünfte Turnier seiner Art brach alle Rekorde. 360 Teilnehmer in zwei Heats, 13 hochkarätige Stars der Deutschen Pokerszene und geschätzte 7000 Euro Spendenaufkommen.
Das mittlerweile fünfte Turnier seiner Art brach alle Rekorde. 360 Teilnehmer in zwei Heats, 13 hochkarätige Stars der Deutschen Pokerszene und geschätzte 7000 Euro Spendenaufkommen.
Foto: WP
Mit 360 Pokerspielern konnten die Veranstalter des 5. Charity-Turniers in der Sauerlandhalle in Altenhundem einen neuen Rekord melden.

Altenhundem..  Groß, größer, Charity-Pokerturnier in Altenhundem. So lässt sich der Erfolg mit wenigen Worten ausdrücken. Das mittlerweile fünfte Turnier seiner Art brach alle Rekorde. 360 Teilnehmer in zwei Heats, 13 hochkarätige Stars der Deutschen Pokerszene und geschätzte 7000 Euro Spendenaufkommen.

„Heat II war nach noch nicht mal zwei Minuten ausverkauft. Bei Heat I dauerte es nur 32 Minuten“, freut sich Mitorganisator Alexander Hufnagel. Ab morgens zehn Uhr wurde in der Sauerlandhalle gezockt. Um drei Uhr nachts stand der Sieger fest: Marcel Zimmermann aus Walterhausen (Thüringen) war zum ersten Mal dabei und siegte vor Thomas Schulz (Aachen) und Andrea Klein (Borken).

Das Turnier lockt mittlerweile Pokerspieler aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz an und ist das größte privat organisierte Turnier Deutschlands. Mit dem diesjährigen Spendenaufkommen haben die Organisatoren die 30.000er- Spendenmarke geknackt. Die Spende wird wie in den vergangenen Jahren an den Verein „Frauen helfen Frauen“ und „Strahlemännchen“ übergeben. nivo

 
 

EURE FAVORITEN