Pastoralverbund verliert mit Pfarrer Böckelmann einen echten Freund

Pfarrer Böckelmann bedankte sich für die herzlichen Worte und Geschenke.
Pfarrer Böckelmann bedankte sich für die herzlichen Worte und Geschenke.
Foto: WP

Brachthausen..  „Abschied nehmen wir heute nicht nur von unserem Pastor, sondern ebenfalls von einem guten Freund“, brachte es Alfred Bierhoff, Pfarrgemeinderatsvorsitzender und Ortsvorsteher in freundschaftlicher Verbundenheit zum scheidenden Pastor Karl-Heinz Böckelmann am Sonntag in der Schützenhalle Brachthausen auf den Punkt.

Bierhoff bescheinigte dem Geistlichen, der zukünftig als Pastor im Pastoralverbund Sundern tätig sein wird, dass er seine Aufgaben gewissenhaft mit viel Herz ausgeführt habe. Alfred Bierhoff erinnerte daran, dass er Pfarrer Böckelmann bei seiner Einführung im August 2006 ein Seil als Zeichen des Neuanfangs und der Versöhnung überreicht habe. „Viele haben seit damals daran gezogen, leider nicht immer alle in die gleiche Richtung“, so Bierhoff, der am Sonntag erneut ein Seil überreichte – als Zeichen der Verbundenheit und des Dankes.

„Sie haben viel geleistet, aber gerade in der Anfangszeit hier in unseren Gemeinden mussten Sie viel über sich ergehen lassen, aber Sie sind nie von Ihrem festen Glaubensweg abgekommen. Sie standen immer mitten im Glauben und im Leben unserer Dörfer, gerade deshalb wissen wir so sehr zu schätzen, was Sie, Herr Pastor, in den vergangenen Jahren hier geleistet haben“, hob Bierhoff hervor, bevor er auf wichtige Einführungen für den Pastoralverbund „Am Cölschen Heck“ (Kalender mit Messzeiten, Ökumenischer Gottesdienst bei Kyrill, Fronleichnamsprozession in Benolpe, neue Friedhofssatzung auf dem Kohlhagen) einging. Besonders hob er das neue Dach der Wallfahrtskirche Kohlhagen hervor, das aufgrund des hochwertigen Schiefers eine Standzeit von mindestens 100 Jahren habe. Geschenke wie der Nachbau der „Eremitage Gandolfo“ (Unterstand für Geräte, Stühle und Bänke neben dem Wallfahrtsplatz) werden für Pfarrer Böckelmann bleibende Erinnerungen sein, ganz besonders jedoch das einzige Ölbild der Pieta. Häushälterin Weber wurde ein Blumenstrauß überreicht Pfarrer Böckelmann bedankte sich für die herzlichen Worte und Geschenke und blickte zurück, dass die Mutter Gottes ihn in ihr innerstes schauen ließ. „Möge die Pieta Sie weiter beschützen“, so Pfarrer Böckelmann. Dechant Friedhelm Rüsche bescheinigte dem scheidenden Pfarrer im guten Sinne etwas Frommes an sich zu haben, ohne Getue, sondern aus innerster Überzeugung. Der evangelische Pastor Dr. Jörg Ettemeyer sagte, dass Pfarrer Böckelmann seinen persönlichen Glaube authentisch weitergebe. „Ich werde Dich vermissen. Danke für das, was wir zusammen gemacht haben. Du warst immer gastfreundlich.“

Die Verabschiedungsfeier wurde vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Brachthausen unter Leitung des Vizedirigenten Ludwig Hellenthal musikalisch mitgestaltet. Bei der musikalischen Mitgestaltung der vorangegangenen Messe auf dem Kohlhagen wirkte der Gemischte Chor Brachthausen mit. Am 1. Januar 2013 wird Pastor Heribert Ferber seinen seelsorgerischen Dienst in den Gemeinden aufnehmen. nivo

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen