Neuer Pfarrer stammt aus Breslau

Attendorn.  „Sehr gerne übernehme ich meine Aufgaben und es ist mir sehr wichtig, die Menschen kennen zu lernen,“ das sagte frohen Mutes Pastor Thomas Choinski, Nachfolger von Pastor Johannes Epkenhans im Gespräch mit unserer Zeitung.

Groß geworden ist Thomas Choinski in Breslau. Die viertgrößte Stadt Polens begleitete den mittlerweile 42-jährigen Priester noch lange. Hier besuchte er Grundschule und Gymnasium und machte sein Abitur. In der letzten Klasse vor dem Abitur entschied sich Thomas Choinski für den Priesterberuf. Zuvor hatte er aber auch den Gedanken gehabt, Arzt zu werden. In Breslau trat er ins Priesterseminar ein. Nach sechs Jahren Studium wurde Thomas Choinski am 29. Mai 1999 durch Kardinal Gulbinowicz zum Priester geweiht. Als junger Vikar von erst 25 Jahren begann er seine seelsorgerische Tätigkeit im Weinberg des Herrn im Erzbistum Breslau.

Neue Herausforderung

Während eines Besuches in Deutschland im Jahre 2007 wurde ihm die Frage gestellt, ob er sich vorstellen könne, hier zu arbeiten. Thomas Choinski brauchte schon eine längere Bedenkzeit. Doch dann entschied er sich für einen Wechsel, denn er ist offen für neue Herausforderungen. Am 1. Juli 2008 begann er seinen priesterlichen Dienst in Herdecke; es folgten Paderborn und das Lübbecker Land.

Thomas Choinski wohnt in der Wohnung seines Vorgängers am Kirchplatz. Das Sauerland kannte der Priester noch nicht. Aber er hat schon einige schöne Aussichten genossen. Schwerpunktmäßig wird Pastor Choinski die Gemeinden in Listerscheid, Neu-Listernohl, Helden und Dünschede übernehmen.

 
 

EURE FAVORITEN