Neue Lösungen für Hygiene und Ressourcenschonung

Olpe.  Bis Samstag präsentiert sich der Olper Armaturenhersteller Schell auf der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse in Frankfurt. Für über 2300 Aussteller aus 54 Ländern ist die ISH eine der wichtigsten Weltleitmessen der Branche, so auch für die Firma Schell, die sich mit einem 280 Quadratmeter großen Messestand in Frankfurt präsentiert.

Mehr als 50 Mitarbeiter aus dem In- und Ausland beraten die ISH-Besucher, die aus allen Erdteilen kommen. Im Fokus steht die Sicherung der Trinkwasserqualität und Ressourcenschonung durch sparsamen Umgang mit Wasser.

Mit neuen und bewährten Lösungen werde das Unternehmen der zunehmenden Bedeutung der Trinkwasserhygiene gerecht und stelle sich damit der Verantwortung für das Lebensmittel Nr. 1, so Schell.

Als Highlight vorgestellt werde erstmals eine neue Armaturenserie, die Schell vorrangig für sensible Sanitärbereiche konzipiert habe: „In Kliniken, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen erfüllen diese neuen Dusch- und Wandauslaufarmaturen höchste Anforderungen bei der Trinkwasser- und Nutzungshygiene, aber auch beim Verbrühschutz und in der Handhabung.“ Auch ein neues Hygiene-System zur Vermeidung von Stagnation an Waschtischarmaturen wird in vorgestellt. Diese neue Lösung , in Zusammenarbeit mit der Firma Kemper (Olpe) entwickelt, wirke der Legionellenbildung entgegen.