Landhotel Struck hat geschlossen

Die Insolvenzverwalterin hat den Betrieb des Landhotels Struck in Niederhelden zum Jahreswechsel eingestellt.
Die Insolvenzverwalterin hat den Betrieb des Landhotels Struck in Niederhelden zum Jahreswechsel eingestellt.
Foto: WP
Die Insolvenzverwalterin hat den Betrieb zum Jahreswechsel wegen mangelnder wirtschaftlicher Perspektive eingestellt.

Niederhelden..  Das Landhotel Struck in Niederhelden zählte lange Jahre zu den Vorzeigeobjekten der heimischen Gastronomie. Jetzt sind dort die Lichter ausgegangen. Zum 31. Dezember hat Insolvenzverwalterin Nada Nasser den Hotelbetrieb eingestellt.

Die bisher eingegangenen Buchungen für dieses Jahr hätten keinen zumindest kostendeckenden Betrieb erwarten lassen, so die Insolvenzverwalterin im Gespräch mit dieser Zeitung. Daher habe sie den Betrieb einstellen und die knapp 30 Mitarbeiter nach Hause schicken müssen. Die intensive Suche nach einem Investor sei ebenso erfolglos geblieben wie das Engagement eines Maklers, der im Auftrag der Familie Struck als Besitzerin der Immobilie im Herzen von Niederhelden einen Käufer für das Objekt gesucht hat und weiterhin sucht.

Nachdem das Amtsgericht Siegen am 31. März auf Antrag vom 26. März das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der Landhotel Struck OHG eröffnet hatte, wurde am 1. Juni das Insolvenzverfahren wegen Zahlungsunfähigkeit eingeleitet. Zur Insolvenzverwalterin wurde Rechtsanwältin Nada Nasser von der Rechtsanwaltskanzlei Kreplin & Partner ernannt.

Homepage gibt es nicht mehr

Die blickte zunächst, wie das so oft in Insolvenzverfahren der Fall ist, „optimistisch in die Zukunft“. Es seien nicht nur alle Arbeitsplätze gesichert worden, hieß es in einer Mitteilung vom 14. Juli, es würden sogar neue Mitarbeiter gesucht.

Doch alle Bemühungen reichten nicht aus und just zu Beginn des Jahres, in dem man 100 Jahre Gastronomie im Familienbetrieb Struck feiern wollte, endet diese Geschichte, die einmal eine Erfolgsgeschichte war.

Zwar meldet man sich am Telefon noch mit Landhotel Struck, doch die Homepage gibt es bereits nicht mehr. „Was Geld kostet, wurde sofort eingestellt“, erklärt Stefan Struck dazu. Da sich niemand gefunden habe, der als Investor mit der Familie Struck weitermachen wolle, bleibe wohl nur noch ein Käufer, der das Hotel nach seinen Vorstellungen fortführe, so Stefan Struck.

Es gebe sehr konkrete Kontakte zu einem Interessenten, der allerdings definitiv nicht aus dem Repetal komme, so Struck zu kursierenden Spekulationen, die Familie Platte wolle das Landhotel übernehmen.

EURE FAVORITEN