Klartextrede von Olpes Landrat Beckehoff mit harscher Kritik an Diegel sorgt für Aufsehen

Frank Beckehoff, Landrat von Olpe, übt harsche Kritik an Ex-RP Helmut Diegel.
Frank Beckehoff, Landrat von Olpe, übt harsche Kritik an Ex-RP Helmut Diegel.
Foto: WP
„Ich sehe viele nachdenkliche Mienen“, brachte es der Vorsitzende im Förderschulausschuss, Friedhelm Zeppenfeld (CDU), auf den Punkt. Die Klartextrede von Landrat Frank Beckehoff zu den unrühmlichen Vorgängen an der Geschwister-Scholl-Schule in Schönau hatte für mächtig Aufsehen gesorgt.

Schönau.. Detailliert und chronologisch legte Beckehoff das Verfahren offen. Klar, dass die suspendierte Schulleiterin im Mittelpunkt der Kritik stand, doch die offensichtlichen Versäumnisse an der damaligen Spitze der Bezirksregierung schlugen ein wie eine Bombe. Der Landrat übte harsche Kritik am damaligen RP Helmut Diegel (CDU).

Der Gipfel der Vorwürfe: Der Verbleib des Originals eines Schreiben Beckehoffs an Diegel vom 10. Juli 2009, in dem der Landrat die Missstände an der Förderschule darlegt, ist „dem Vernehmen nach bis heute in der Bezirksregierung Arnsberg nicht geklärt.“ Der Landrat weiter: „Ich gewinne jedenfalls mehr und mehr den Eindruck, dass Herr Diegel in diesem Verfahren eine unrühmliche Rolle gespielt hat.“

Innenrevision ist jetzt am Zug

Ein klarer Vorwurf gegen den damaligen RP. Bleibt die Frage, warum den schon seit Jahren bekannten Vorwürfen gegen die Rektorin der Förderschule in Arnsberg nicht nachgegangen wurde. Jurist Beckehoff wollte sich am Dienstag auf Anfrage nicht näher zu seinen Ausführungen äußern. Nur soviel: „Ich habe mir das sorgfältig überlegt. Diese Aussagen kann ich reinen Gewissens machen.“ Auf alle Fälle ist jetzt die vom neuen Regierungspräsidenten Prof. Dr. Gerd Bollermann (SPD) im Dezember 2011 eingesetzte Innenrevision am Zuge, diese Vorwürfe gegen den damaligen RP Diegel aufzuklären.

Klare Worte fand im Förderschulausschuss auch Wolfgang Hesse (CDU): „Ich fühle mich deutlich bestätigt, dass dieses Regierungspräsidium mit der Schulaufsicht eigentlich überflüssig ist. Das ist ein Heerlager von Schulaufsichtsbeamten, das da residiert.“ Keine Frage: Es wird immer deutlicher, dass trotz der ganzen Vorwürfe offensichtlich jahrelang in Arnsberg nichts passiert ist.

Rotter menschlich enttäuscht von ehemaliger Kollegin

Wie geht es weiter in der Leitung der Förderschule? Bis zu den Osterferien leiten Dieter Lammersdorf und Tanja Tschöke die Schönauer Schule gemeinsam. Danach wird Tanja Tschöke alleinige kommissarische Leiterin bis zu den Sommerferien. Wie es dann weitergeht, ist laut Beckehoff noch offen. Auf alle Fälle habe Tanja Tschöke, die bislang Konrektorin an der Förderschule in Hemer war, dann wohl eine andere berufliche Perspektive als Leiterin einer Förderschule.

Zu der am 14. November 2011 suspendierten Rektorin meinte Franz-Josef Rotter (CDU): „Ich bin menschlich enttäuscht von meiner ehemaligen Kollegin. Das hätte ich ihr nicht zugetraut.“

 
 

EURE FAVORITEN