Keine Angst vor Utopien

Kreis Olpe..  Noch bis Sonntag haben junge Menschen zwischen 16 und 22 Jahren die Möglichkeit, sich für die Teilnahme an der „UTOPiA Südwestfalen“ zu bewerben, die am Wochenende 19./20. September in Hilchenbach-Müsen stattfindet.

Das Veranstaltungsformat ist neu und steht ganz im Zeichen des Engagements für Südwestfalen: „Wir möchten von der jungen Generation wissen, welche Chancen sie persönlich in Südwestfalen sieht, was sie hier hält und was sie wegzieht“, erklärt Regionalmarketing-Managerin Marie Ting. Geplant ist ein Workshop nach der Methode „Design-Thinking“ mit der Perspektiven und Ideen für ein zukunftsfähiges Südwestfalen entwickelt werden sollen. Denkverbote wird es nicht geben.

Gesamte Region vertreten

„Wir freuen uns auf junge, unverbrauchte Sichtweisen und Einschätzungen der Teilnehmer und laden sie ein, die Region mit eigenen Projektideen mitzugestalten“, unterstreicht Dr. Stephanie Arens als Leiterin des Bereichs LandLeben. Mit Shuttlebussen kommen die Teilnehmer am Samstag, 19. September, aus der gesamten Region in den Hilchenbacher Stadtteil. Auf dem Programm stehen Nachdenken, Mitdenken, Weiterdenken, Querdenken, Diskutieren und Planen – und natürlich eine ordentliche Party mit Grillen, Chillen und Übernachtung im Gästehaus Stift Keppel.

Tag der Dörfer

Am Sonntag, 20. September, geht’s weiter. Junges LandLeben ist das Thema des 5. Tages der Dörfer, schließlich lebt ein großer Teil der Jugendlichen auf dem Dorf. Hier gilt es, Perspektiven zu schaffen, und die Ideen der UTOPiA sollen öffentlich präsentiert werden. Als offene Veranstaltung sind alle Interessierten und Dorfaktiven ins Bürgerhaus Müsen eingeladen. Die Teilnahme ist für die Jugendlichen kostenlos.

 
 

EURE FAVORITEN