Industriegebiet um Jahre verzögert

Seit Jahren regt sich Protest gegen das geplante Industriegebiet
Seit Jahren regt sich Protest gegen das geplante Industriegebiet
Foto: WR
Die Fertigstellung des Industriegebietes Eckenbachtal wird sich auf Jahre verzögern. Wie Kreisdirektor Theo Melcher gestern bestätigt, hat das Umweltministerium entschieden, dass es sich bei dem Quellbereich des namenlosen Gewässers im geplanten Industriegebiet um ein Biotop handelt.

Attendorn.  Die Fertigstellung des Industriegebietes Eckenbachtal wird sich auf Jahre verzögern. Wie Kreisdirektor Theo Melcher gestern bestätigt, hat das Umweltministerium entschieden, dass es sich bei dem Quellbereich des namenlosen Gewässers im geplanten Industriegebiet um ein Biotop handelt. Dadurch wird jetzt ein wasserrechtliches Planfeststellungsverfahren notwendig, das zunächst einmal eingeleitet werden muss und diverse Möglichkeiten des Einspruchs und gegebenenfalls der Klage bietet. Melcher: „Jetzt reden wir im Bereich Eckenbach / Fernholte über Jahre. Und außerdem hat diese Entscheidung für uns auch in anderen Planverfahren ganz erhebliche Bedeutung.“

Auch juristisch stand das Planverfahren auf wackeligen Beinen: Das Verwaltungsgericht Arnsberg hatte in der Entscheidung in einem Eilverfahren bereits zu erkennen gegeben, dass die wasserrechtliche Plangenehmigung „voraussichtlich rechtswidrig“, sei, da sie „naturschutzrechtlichen Bedenken begegne“.

 
 

EURE FAVORITEN