Hünsborner wird aus Liebe König in Weringhausen

Weringhausen..  Benny Burghaus ist der neue König der St. Sebastian Schützenbruderschaft in Weringhausen. Mit dem 77. Schuss konnte sich der Hünsborner am Ende gegen seinen Mitbewerber Frank Nolte durchsetzen.

Zuvor hielt noch Peter Tönnesmann mit auf den Vogel, schied aber in den letzten Runden aus. Die Krone schoss zunächst Christian Arens, das Zepter holte Frank Nolte und der Apfel ging an Gregor Schnieder. Doch um 11 Uhr, nach gut 40 Minuten, konnte Benny Burghaus jubeln und sich über den Königstitel freuen.

Prächtiger Festzug

Doch wie kommt ein Hünsborner als König nach Weringhausen? Ganz einfach: Der Liebe wegen! Als Königin an seiner Seite steht dem 29-jährigen Dachdecker Mona Zentgraf und die ist nicht nur ein echtes Weringhauser Mädchen, sondern kommt auch aus einer Schützenfamilie. Ihre Eltern Martin und Martina Zentgraf waren selber vor zehn Jahren Königspaar und Großvater Günter Reimann regierte 1970. Vater Martin Zentgraf ist außerdem zweiter Brudermeister der Schützenbruderschaft. Die 23-jährige Königin ist CNC-Dreherin und in der Freizeit des Königspaares dreht sich alles um Hunde. Beide führten am Sonntagnachmittag bei bestem Wetter einen prächtigen Festzug an.

Samstagabend wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet. So wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Siegfried Schmidt und Manfred Wirtz ausgezeichnet. Werner Lubeley, jetzt Herdecke, Hubertus Lehnen, Helmut Krabbe und Francisco Alvarez-Pardo schauen auf 40 Jahre zurück, Burkhard Grelli wurde für 25 Jahre geehrt.

An beiden Tagen lag die musikalische Gestaltung in den Händen des Tambourcorps Weringhausen unter Leitung von Andreas Flamme und des Musikcorps Elspe unter Leitung von Rudolf Gerhard. Am Sonntagabend sorgte die Tanzband „Night-Life“ für den richtigen Ton.

EURE FAVORITEN