Friedhelm Schwarte 55 Jahre beim DRK aktiv

Bürgermeister Christian Pospischil (links) und der DRK-Vorsitzende Martin Diller (vierter von rechts) mit Gewählten und Geehrten.
Bürgermeister Christian Pospischil (links) und der DRK-Vorsitzende Martin Diller (vierter von rechts) mit Gewählten und Geehrten.
Foto: WP
Alleine 30 Jahre lang war Schwarte leiter des Jugendrotkreuz in Attendorn. Eine Leistung, die es zu würdigen galt.

Attendorn..  Beeindruckende Zahlen und Personen standen im Mittelpunkt Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Attendorn, zu dessen erster Vorsitzende Martin Diller unter anderem Bürgermeister Christian Pospischil begrüßte.

Rotkreuzleiter Marco Steinrode blickte beim Bericht der Rotkreuzgemeinschaft auf die Schwerpunkte des Jahres 2014 zurück. Im Stadtgebiet Attendorn wurden 24 Blutspendetermine mit 2 032 Personen durchgeführt, was gegenüber dem Jahr 2013 ein Plus von 162 bedeutet. Ein deutliches Wachstum gegenüber den Vorjahren war auch bei der Breitenausbildung und den Sanitätsdiensten zu verzeichnen.

11 500 Stunden im Einsatz

Es wurden 105 Lehrgänge im Bereich der Ersten Hilfe mit 1 478 Teilnehmern durchgeführt. Bei 71 Sanitätswachdiensten, unter anderem im Karneval und bei verschiedenen Schützenfesten im Stadtgebiet, stellte das DRK Attendorn die Erstversorgung von Verletzten sicher. Insgesamt waren im Jahr 2014 alle ehrenamtlichen Helfer über 11 500 Stunden für die Bevölkerung in Attendorn im Einsatz. Um dieses hohe Niveau zumindest halten zu können, sind regelmäßig Investitionen, unter anderem auch in den Fuhrpark erforderlich. Hier kündigte Steinrode die Anschaffung eines neuen Rettungswagens an, der voraussichtlich im August an die Bereitschaft übergeben werden kann.

Schwerpunkt Jugendrotkreuz

Christel Vollmerhaus berichtete im Rahmen der Darstellung der Aktivitäten der Senioren-Gymnastikgruppe von der gelungenen Integration einer Seniorin aus der benachbarten Flüchtlingsunterkunft.

Bei den Wahlen wurde Yvonne Hippler als Rotkreuzleiterin neu in den Vorstand gewählt. Vanessa Maßing wurde als Jugendrotkreuzleiterin in ihrem Amt bestätigt.

Die Jahreshauptversammlung endete mit der Ehrung der langjähriger Mitglieder, bei der Friedhelm Schwarte im Mittelpunkt stand. Der erste Vorsitzende Martin Diller würdigte dessen 55-jähriges Engagement folgendermaßen: „Sein besonderer Schwerpunkt war das Jugendrotkreuz, das er über 30 Jahre geleitet hat.

Urlaub für Freizeiten eingesetzt

Über 20 Jahre führte Friedhelm Schwarte jeden Sommer verantwortlich unter Inanspruchnahme seines Urlaubs Ferienfreizeiten für Kinder durch. Daneben engagierte er sich besonders bei mehreren Hilfstransporten nach Osteuropa und im Rahmen der letzten großen Jubiläumsveranstaltungen.

Aktuell bringt er seine Erfahrungen als Beisitzer in den Vorstand ein. Ein beispielhaftes ehrenamtliches Engagement“.

Weiterhin geehrt wurden Rebecca Nowak, Christina Schmidt, Alina Schneider, Marco Steinrode, Ludger Klein und Kim Kurzawa (je fünf Jahre Mitglied), Patrick Sangermann (zehn Jahre), Josef Eisenburger (15 Jahre) sowie Irmgard Buschmann, Wolfgang Kirchhoff, Kai Stracke sowie Birgit und Georg Struck für je 30 Jahre .

EURE FAVORITEN