Fortsetzung im TV-Promi-Streit um Hund "Sunny"

Sabrina L., Teilnehmerin der 2000 ausgestrahlten ersten ,Big Brother'-Staffel, im Olper Amtsgericht im August 2011. Dort muss sie jetzt wieder erscheinen.
Sabrina L., Teilnehmerin der 2000 ausgestrahlten ersten ,Big Brother'-Staffel, im Olper Amtsgericht im August 2011. Dort muss sie jetzt wieder erscheinen.
Foto: WP
Ex-Topmodel-Kandidatin Gisele Oppermann und die ehemalige „Big-Brother“-Teilnehmerin Sabrina hatten sich 2011 vor dem Olper Amtsgericht um Hund Sunny gestritten. Jetzt spielt Sunny wieder eine wichtige Rolle: Die an der Attendorner Stadtgrenze wohnende BB-Sabrina und ihr Lebensgefährte sind angeklagt wegen "Raubes in einem minderschweren Fall, wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung".

Olpe/Attendorn. Eigentlich geht es nur um eine Hündin namens Sunny. Aber eben nicht nur. Sondern auch und vielleicht in erster Linie um den mittlerweile Jahre dauernden Streit zwischen Gisele Oppermann, Ex-Finalistin bei Germanys next Topmodel (2008), und der an der Attendorner Stadtgrenze wohnenden Ex-Big-Brother-Kandidatin Sabrina L. Besagter Streit um Sunny endete 2011 vor dem Olper Amtsgericht, da Sabrina das Hündchen ihrer damals noch befreundeten Gisele aufgenommen hatte, dann aber nicht mehr rausgeben wollte. Model Gisele hingegen wollte ihre Sunny unbedingt wieder haben.

Das Olper Gericht gab Gisele Recht, und die meisten Beobachter waren damals davon ausgegangen: Das war’s dann - Fall erledigt. War es aber nicht: Die Fortsetzung folgt. Jetzt - bzw. am kommenden Freitag - wieder im Olper Amtsgericht. Diesmal allerdings ohne Gisele. Und ohne Sunny.

Polizeieinsatz vor Sabrinas Haus eskalierte

Angeklagt sind Big Brother-Sabrina und ihr Lebensgefährte: wegen „Raubes in einem minderschweren Fall, wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung“. Dabei spielt Sunny allerdings dann doch wieder eine Rolle - die entscheidende.

Denn laut Anklage war es im April 2012 vor dem Haus Sabrinas zu eben jenem Vorfall gekommen, der jetzt schnurstracks in den Olper Gerichtssaal führt: Die Polizei und eine Gerichtsvollzieherin hatten damals bei Sabrina geklingelt, um Sunny abzuholen - wie vom Gericht verfügt. Doch der Einsatz eskalierte, es kam, so die Anklage, zum Handgemenge und zur Spontan-Flucht von Sabrinas Lebensgefährten, der sich mit Sunny in den Wald verdünnisierte - erstmal auf Nimmerwiedersehen.

Wo ist der Hund von Ex-GNTM-Kandidatin Gisele Oppermann?

Denn weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft wissen bis heute, wo der "Gegenstand" des Streites abgeblieben ist.

Sabrina war am Dienstag telefonisch nicht zu erreichen, Gisele Oppermann baten wir per Email vergeblich um eine Stellungnahme.

Dabei hat Sunny, nach Recherchen unserer Zeitung wohl ein Labrador-Mix, in ihrem Hundeleben schon Einiges an "Odyssee" ertragen müssen. Von Gisele ausgesetzt, lief die Hündin mutterseelenallein von Bonzel bis nach Saalhausen, erhielt Obdach bei einem dortigen Hundehalter und kam über Vermittlung des Olper Tierheims zu Sabrina, damals noch beste Gisele-Freundin.

Prozessbeginn in Olpe am 3. Mai um 9 Uhr

Bleibt zu hoffen, dass Sunny wenigstens den Rest ihres Hundelebens ruhig und friedlich verbringen kann. Vielleicht kann das Olper Amtsgericht ja am Freitag, 3. Mai (Prozessbeginn: 9 Uhr, Saal 037) Licht ins Dunkel bringen, wo Sunny derzeit seinen Napf stehen hat.