Engelbert Berg schreibt ein Buch über Germinghausen

Germinghausen..  Vor 600 Jahren ist das Drolshagener Dorf Germinghausen zum ersten Mal urkundlich erwähnt worden. Aus diesem Grund will Engelbert Berg ein heimathistorisches Buch schreiben und es im Sommer vorstellen. Ebenfalls geplant ist eine 600-Jahr-Feier.

Berg: „Vom 5. April 1413 gibt es im St. Clemens-Pfarrarchiv Drolshagen eine Urkunde über eine Grundstückspfändung und die Wieder-Einlösung des Grundstücks, das als Lehnsgut des Klosters Drolshagen geführt wurde.“

Seinem Buch will Berg den Titel „Meine liebe Heimat“ geben. Wesentlicher Inhalt: die Geschichte der Dörfer der alten Schulgemeinde Germinghausen. Das sind neben Germinghausen selbst Junkernhöh, Sendschotten, Essinghausen Köbbinghausen und Schützenbruch.

Engelbert Berg: „Die Bauernschaft, der Schultheißenbezirk, das Urkataster von 1830 der sechs Dörfer, die Schule, die Kapellen und Vereine, die Kriege und sonstige Ereignisse sind in diesem Buch aufgeschrieben.“

Engelbert Berg bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer noch Unterlagen und Fotos sowie Soldatenfotos und Totenzettel, besonders aus den umliegenden Dörfer habe, solle sich melden. Berg: „Die Unterlagen werden sofort zurückgegeben.“

Wer solche Unterlagen besitzt, solle sich bei ihm melden - 02763/7665.

 
 

EURE FAVORITEN