Einmal selbst durch das Schlüsselloch blicken

Attendorn..  Unter dem Motto „Medizin live erleben“ hatte die Helios Klinik Attendorn zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besucher waren der Einladung gefolgt und konnten an vielen Aktionen auf dem Klinikgelände teilnehmen.

Ein besonderer Anziehungspunkt war das Angebot „Einmal selbst endoskopieren“, bei dem jeder in den Räumen der zertifizierten Endoskopie die Geräte anfassen und – von den medizinischen Experten assistiert – ausprobieren konnte. Auch die anderen Mitmach-Angebote und Workshops gaben spannende Einblicke in die moderne Medizin, aber auch in die Rettungstechnik der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, der Rettungshundestaffel oder im Intensivtransport.

Neue Abteilung nur als Bilder

Verschiedene Veranstaltungen informierten über medizinische Angebote wie Gefäßmedizin oder Kardiologie, Selbsthilfegruppen stellten sich vor und in diversen Vorträgen die Chef- und Oberärzte des Hauses erklärten ihre Therapieoptionen. Die noch im Bau befindlichen Investitionen Herzkatheterlabor und Wahlleistungsstation wurden präsentiert – bis zur Eröffnung in einigen Monaten vorerst noch in Bildern.

Auch Chirurgie stand auf dem Programm – die Zuschauer konnten je eine moderierte Gallenblasen-und Blinddarmentfernung auf der Leinwand mitverfolgen. Chefarzt Dr. Celebi erläuterte jeden Operationsschritt und machte die Vorteile der minimalinvasiven Operation „durch das Schlüsselloch“ deutlich.

Abgerundet wurde das Programm durch zahlreiche Führungen in verschiedene Bereiche der Klinik, wie etwa den Kreißsaal in der Abteilung Geburtshilfe oder die Abteilung Schmerztherapie.

Blick ins Lichtzimmer

So konnten die Besucher auch einen Blick in das sogenannte „Lichtzimmer“ der Geriatrie werden. Das ist ein Raum, der unter anderem der Behandlung von an Demenz erkrankten Patienten dient. Dort kann das Licht im Tagesverlauf genau den Anforderungen des menschlichen Körpers angepasst werden oder auch zu therapeutischen Zwecken im Rahmen einer Lichttherapie genutzt werden. Das Zimmer ist groß und mit kräftigen Farben gestaltet, die für Demenzkranke gut zu erkennen und einzuordnen sind.

111 Helios Kliniken

Zur Helios Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 50 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, zwölf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen.

Helios ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

34 000 Betten im Konzern

Helios versorgt jährlich mehr als 4,5 Millionen Patienten, davon mehr als 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34 000 Betten und beschäftigt rund 68 000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014 erwirtschaftete Helios einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro.

Die Helios Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius

EURE FAVORITEN