Ein deutliches Zeichen gesetzt

Helden..  „Wir werden von Mitbürgerinnen und Mitbürgern angesprochen, die in Sorge um den Fortbestand des Standortes der Volksbank Filiale in Helden sind“, so fasste Ortsunionsvorsitzender Sebastian Ohm, gleichzeitig auch Chef des CDU-Stadtverbandes Attendorn, die Gründe für den Besuch des Volksbank-Vorstandes zusammen.

Ein Zeichen gesetzt

Das erfuhren die beiden Politiker dann im Gespräch mit Michael Griese, Vorstandsmitglied der Genossenschaftsbank an Bigge und Lenne. Dieser gab zunächst einen Einblick in die fortschreitende Digitalisierung und die damit verbundenen zunehmenden Bankgeschäfte von Kunden im Internet, speziell bei den Transaktionen.

Er führte aus, dass die Dienst- und Serviceleistungen in Helden und das zugrunde liegende Beratungskonzept bislang von den Kunden gut angenommen würde, die Volksbank Bigge-Lenne allerdings parallel den Kommunikations- und Vertriebsweg Internet ausbauen werde, damit auch zukünftig Beratungskompetenz vor Ort erhalten bleibe.

In der Filiale Helden setzt man weiterhin auf Beratungsleistungen von Mensch zu Mensch. „Wir haben in Helden mit der Renovierung der Volksbank-Filiale in Zusammenarbeit mit dem Eigentümer ein Zeichen des Fortbestandes gesetzt und uns zum Standort bekannt. Solange unsere Leistungen vor Ort nachgefragt werden, bleiben wir am Standort Helden. Wir fühlen uns der Region verantwortlich“, so Michael Griese.

EURE FAVORITEN