Die Soundminister rocken den Regen weg

Die Band "Soundminister" rockte an der Vasbach-Kapelle.
Die Band "Soundminister" rockte an der Vasbach-Kapelle.
Foto: WP

Kirchhundem..  Dunkel war es am Samstag an der Vasbach-Kapelle, schwarze Wolken kündigten nasse Füße an. Doch beim Dämmerschoppen des MGV Kirchhundem blieb zunächst trocken. Erst als die Musiker der Band „Soundminister“ die Bühne betraten, hielt sich der Regen nicht länger zurück. Auf dem gut gefüllten Platz an der Kapelle wusste man sich aber zu helfen. Die zahlreichen Sonnenschirme wurden zu Regenschirmen umfunktioniert und mit einem großen Pavillon die Tanzfläche vor der Bühne überdacht. Vor dem Konzert überreichte die Band noch ein „flüssiges Geburtstagsgeschenk“ an den MGV-Vorsitzenden Michael Bette. „Ich habe gehört, dass du kein Gründungsmitglied bist“, scherzte Schlagzeuger Torsten bei der Übergabe. Der Chor feiert in diesem Jahr sein 160-jähriges Bestehen. Anschließend legten die Soundminister los. „Kommt, wir rocken den Regen zusammen weg!“, stachelte Frontman Patrick die Zuschauer an. Die Stimmung stieg, die Zuschauer tanzten unter und neben den Dächern und sangen fleißig mit bei deutschsprachigen Rocksongs aus den letzten 30 Jahren, von den Toten Hosen über Nena bis zu Christina Stürmer. Zwischenzeitlich hatte man es sogar geschafft, den Regen „wegzurocken“. Bei Grönemeyers „Mambo“ wurde die Band von den Chormitgliedern auf dem Rasen gut unterstützt, die Menge tobte. Zur Zugabe „Tage wie diese“ wurden um ein Uhr noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Als am Ende die Männer in der Grillbude sogar noch gut gelaunt zum Singen anhoben, war klar, dass es trotz des schlechten Wetters ein rundum gelungener Abend war.

 
 

EURE FAVORITEN