5750 Euro für heimische Vereine und Flutopfer

Elspe.  Vier Institutionen aus Lennestadt konnten sich über Spenden freuen. Traditionell lädt das Elspe Festival die Einwohner aus Elspe zur Premiere der Karl-May-Festspiele ein. Im Gegenzug spenden diese fünf Euro pro Ticket. So kommen jedes Jahr mehrere Tausend Euro zusammen, die an ortsansässige Vereine, Verbände und soziale Einrichtungen gespendet werden. Über insgesamt 5.750 Euro konnten sich die Fluthilfe der Stadt Lennestadt, das Gymnasium Maria Königin, die Caritas Konferenz Elspe und der TC Elspe freuen.

„Uns ist die Nähe zu den Menschen und die Einbindung des Festivals mit allen seinen Emotionen in den Ort wichtig. Das Festival möchte aktive Nachbarschaft leben. Gerne engagieren wir uns vor Ort zum Wohle der Menschen in Elspe und in der Region“, erklärt Oliver Bludau die jährliche Spendenaktion. Bludau, der selbst den Old Shatterhand bei den Karl-May-Festspielen darstellt, ist Geschäftsführer des Elspe Festivals und lebt als Unternehmer das, was er auch auf der Bühne repräsentiert. „Es ist wichtig, nicht die Augen zu verschließen, wenn andere unsere Hilfe benötigen.“ Ein Motto, dem sich auch die begünstigten Organisationen verschrieben haben, denn alle möchten das Geld für gemeinnützige und wohltätige Zwecke ausgeben.

Für Flutopfer

Angesichts der Bilder der letzten Wochen aus den Flutgebieten, übten die Caritas Konferenz Elspe und der TC Elspe doppelte Solidarität. Sie spendeten ihrerseits wiederum einen Teil der ihnen zugedachten Spenden – sie hätten sich sonst die Gesamtsumme von 5750,- Euro hälftig geteilt – an die Flutopfer an der Elbe. Dadurch konnten zusätzlich die Fluthilfe der Stadt Lennestadt und das Maria Königin Gymnasium bedacht werden. So gab es statt 2.875,- Euro nur jeweils 2.000 Euro für die beiden Elsper Einrichtungen.

Die Spendensumme teilte sich am Ende so auf: 1.000 Euro gehen an die Fluthilfe Lennestadt zu Gunsten der Kindertagesstätte „Kleine Elbspatzen“ in Zahne-Elster. Die erst ein Jahr alte KiTa ist im Juni beim Elbehochwasser zerstört worden und stand völlig unter Wasser. Ein Problem auch deswegen, weil die Eltern der 160 Kinder ebenfalls mit den Folgen der Überschwemmungen zu kämpfen haben. Fluthilfe der anderen Art leisteten Schüler des Lennestädter Maria Königin Gymnasiums.

In einer 72-Stunden-Aktion haben sie vor Ort als Helfer Sandsäcke geschleppt und Dämme gestopft. Dafür bekommen sie nun 750 Euro, die die Schüler an den BDKJ Magdeburg weiterreichen, damit vor Ort noch mehr für die Opfer getan werden kann.

Für Menschen in Not

Je 2.000 Euro gingen an die Caritas Konferenz Elspe und den Tennisclub TC Elspe. Die Caritas Konferenz unterstützt in Not geratene Menschen aus Elspe und Umgebung schnell und unkompliziert und engagiert sich in der Seniorenarbeit. Der TC Elspe betreibt eine besonders intensive Nachwuchsförderung, um Tennis als Breitensport populärer zu machen. Weitere Informationen zum Elspe Festival, den Karl-May-Festspielen und aktuellen Aktionen gibt es unter www.elspe.de.