Zwei neue Ausstellungen in der Galerie D’Hamé

Die Galerie D’Hamé zeigt gleich zwei neue Ausstellungen. Die eine beschäftigt sich mit den Themen Kunst im Exil, Judaica, Bauhaus und Emerging Art. Unter dem Titel „Kopflos“ sind Arbeiten des Medienkünstlers André Chi Sing Yuen zu sehen – Grafiken, Malerei, Video und Klangkunst. Die Vernissage findet am Freitag, 7. November, 19 Uhr im Kunstraum der Galerie an der Schloßstraße 29 statt. Bis 31. Januar kann die Ausstellung dort besichtigt werden. Der Schriftsteller Frank Schablewski gibt eine Einführung.

Am 8. November, 19 Uhr, eröffnet zudem eine weitere Ausstellung in der Galerie: „Der subjektive Blick“ mit Arbeiten aus der Sammlung Hans-Jürgen Bolz, darunter Werke von Joseph Beuys, Ernst Caramelle, Christo oder Andrei Roiter. Eine Einführung gibt Kunsthistoriker Dr. Raimund Stecker. Die Ausstellung ist bis zum 10. Januar zu besichtigen.

Die Öffnungszeiten der Galerie: Mittwoch 15-18.30 Uhr, Freitag 15-18.30 Uhr, Samstag 11-16 Uhr und nach Vereinbarung.