Zauberhafte Kulisse bei der Broicher Schlossnacht

Künstler mit und ohne Handicap spielen Theater und machen Kleinkunst im Innenhof von Schloß Broich.
Künstler mit und ohne Handicap spielen Theater und machen Kleinkunst im Innenhof von Schloß Broich.
Foto: WAZ FotoPool
Bei der Broicher Schlossnacht am 1. August machen Künstler mit und ohne Handicap Theater, Musik und Magie. Dänische Comedy-Gruppe soll Besucher zum Lachen bringen

Mülheim. Es wird magisch, zauberhaft – beinah wie in einem Märchen: Am Samstag, 1. August, verwandelt sich das Schloß Broich wieder in eine illuminierte Kulisse, in der Kleinkunst und Theater spielen. Auf die Beine gestellt wird die Broicher Schlossnacht von Künstlern mit und ohne Handicap. Der Verein Art Obscura bespielt das Fest mit Aufführungen, Musikdarbietungen und Kleinkunstprogramm.

Beliebte Klassiker wie das „Art-Obscura-Orakel“ oder der legendäre „Flying Wheelchair“ beeindrucken genauso wie Acts der internationalen Kulturszene in der Kulisse des atmosphärischen Schlosshofes. Insgesamt sorgen zwölf Solo-Künstler und Ensembles an diesem Sommerabend für Unterhaltung.

Das portugiesische „Teatro só“ zeigt seine vielfach preisgekrönte Produktion „Sómento“, die niederländische Truppe „Tukkers Connexion“ ihre – beim World Statues Festival ausgezeichnete – „Lebende Couch“. Aus Bremen begeben sich „Blaumeiers Süße Frauen“ auf Flirtkurs im Schlosshof und die beiden Artisten der belgischen „Compagnie du Mirador“ überzeugen bei ihrem Act „Isséo!“ mit einzigartiger Luft-Akrobatik und Zirkustechniken.

Folk, Pop oder Country

Nach vielen Versuchen ist es den Veranstaltern, dem Mülheimer integrativen Verein Art Obscura sowie dem Mülheimer Stadtmarketing (MST), in diesem Jahr gelungen, die dänische Musik-Theater-Comedy Gruppe „De Splittergale“ nach Mülheim zu holen. „Übersetzt heißt das ‘Die Irren sind los’– ihre Konzerte stehen für Ausgelassenheit und super Stimmung“, freut sich Gert Rudolph von Art Obscura e.V.. Auch „The Beez“ sorgen mit einem breitgefächerten Repertoire von International Music Cabaret mit Folk über Pop, Happyness, Bluegrass bis hin zu Country, Rockabilly, Balkan Beats, Kult und ein bisschen Rock’n’Roll für musikalische Unterhaltung.

Überdies treten auf: Tanzbar Bremen mit „Rosa sieht rot“, Theater im Dorf mit „Zeichen!“ und Petite Noblesse mit „Empfang durch Schlossdame und -herr“.

Zudem gibt es vielfältige Walk Acts, eine spektakuläre Kunstinstallation von Kirsten Uecker, die unter anderem Freiheit, Toleranz und Liebe thematisiert und vieles andere mehr.

MST-Veranstaltungsleiter Jens Weber begeistert sich schon im Vorfeld für die Vielfalt im Programm: „Jeder Programmpunkt ist für sich einzigartig – und alle in Kombination sind spektakulär.“ Neben den Acts sollen zahlreiche Imbissstände auf dem Schlosshof die Besucher zum Bleiben animieren.

 
 

EURE FAVORITEN