Weiterbildung zum ehrenamtlichen Helfer

Foto: WAZ FotoPool

Das Centrum für bürgerschaftliches Engagement bietet zum achten Mal eine „EFI-Qualifizierung“ für Menschen im nachberuflichen Leben an, die gerne aktiv bleiben und ihre erworbenen Kompetenzen in ehrenamtliche Projekte einbringen wollen. Die kostenlose, sechstägige Qualifizierung vermittelt Grundlagenwissen zu bürgerschaftlichem Engagement und Projektaufbau und bietet die Möglichkeit, entsprechende Kontakte zu knüpfen. Der Kurs startet im April mit zwei ganzen Tagen, es folgen je zwei weitere im Mai und im Juni.

„EFI“ steht für das Projekt „Erfahrungswissen für Initiativen“ und richtet sich an Menschen im nachberuflichen Leben, die ihre Fähigkeiten und Erfahrungen sinnvoll für sich und andere nutzen wollen. An den sechs Schulungstagen werden die Grundlagen für den Aufbau von Projekten gelegt, eigene Ressourcen und Motivationen reflektiert und erste Ideen für das eigene Engagement entwickelt. Es werden u.a. Kenntnisse in Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising vermittelt und der Kontakt zu Gleichgesinnten geknüpft. Zudem gibt’s einen monatlichen Stammtisch und halbjährliche Netzwerk-Treffen. Hier tauschen sich die „EFIs“ über ihre Projekte aus und nutzen den Kompetenz-Pool um ihre Ideen in die Praxis umzusetzen.

Von den Teilnehmern der Qualifizierung wird erwartet, dass sie sich längerfristig für gemeinnützige Zwecke engagieren möchten und nach Möglichkeit an den regelmäßigen Treffen teilnehmen. Es können eigene Projektideen verwirklicht oder bestehende Ideen unterstützt werden. Wofür und in welchem Umfang man sich einbringt, entscheidet selbstverständlich jeder selbst. So ist in Mülheim in den letzten Jahren eine Vielfalt unterschiedlicher Projekte entstanden, darunter die „Zeitzeugen Börse“, die „Lila Feen“ und das „Heinzelwerk“.

Die Qualifizierungs-Termine 2015 sind: 22. und 23. April, 20.und 21. Mai, 17. und 18. Juni. Weitere Informationen gibt’s bei Eva Winkler unter 970 68 13, per E-Mail: eva.winkler@cbe-mh.de.

EURE FAVORITEN