Mülheim

„Waffe in der Hand, durchgeladen“: Polizei nimmt Männer mit Pistolen in Mülheim und Essen fest

Polizeieinsatz wegen Waffen am Wochenende in Essen und Mülheim. (Symbolbild)
Polizeieinsatz wegen Waffen am Wochenende in Essen und Mülheim. (Symbolbild)
Foto: Oliver Killig / dpa

Mülheim. Zweimal rückte die Polizei in Mülheim und Essen am Wochenende wegen Männern mit Schusswaffen aus.

Am Freitag gegen 15.50 Uhr meldeten Zeugen „auffällige Männer“, die eine silberne Waffe gezogen und sie durchgeladen hätten. Am Porscheplatz konnten Beamten mit gezogener Dienstwaffe drei Essener (16, 20, 25) festnehmen. Eine Pistole fanden die Polizisten zunächst nicht – jedoch später in einem Gebüsch in der Nähe.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Essen und Mülheim:

SEK-Einsatz in Essen: Mann (61) nach Messerangriff festgenommen - Opfer schwebt nicht mehr in Lebensgefahr

Auf frischer Tat ertappt! Polizei findet Schrottdieb in Mülheim noch im Container

• Top-News des Tages:

Schreckliche Bluttat in Witten: Junger Mann (18) nach Streit um Wodka-Flasche erstochen

Massenschlägerei in Essen - 14-Jähriger schlägt Polizisten ins Gesicht, mehr als ein Dutzend Streifenwagen im Einsatz

-------------------------------------

Es handelte sich um eine Schreckschusspistole. Zudem entdeckten die Beamten Munition und eine leere Patronenhülse.

Mülheimer (36) mit Pistole auf Schulhof unterwegs

Die zweite Waffen-Szene spielte sich am Samstag in Mülheim ab: Ein Polizist schaute aus dem Fenster der Wache an der Von-Bock-Straße, als er einen Mann auf dem Schulhof nebenan sah, der eine Waffe in der Hand trug.

Auch hier näherten sich Polizisten mit gezogener Dienstwaffe dem 36-Jährigen und stoppten ihn. Siehe da: Es war eine Spielzeugpistole.

Schreckschuss- und Spielzeugwaffen kaum von echten zu unterscheiden

Die Polizei weist darauf hin, dass weder Schreckschusswaffen noch Spielzeugpistolen von Dritten gut von „echten“, scharfen Waffen zu unterscheiden sind.

Außerdem ist ein kleiner Waffenschein erforderlich, wenn man eine Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffe führen will: „Das Führen von Anscheinswaffen ist verboten“, so die Polizei. (lin)

+++++++++
Du willst immer wissen, was in Essen los ist? Dann klicke hier und hol dir den kostenlosen Essen-Newsletter von DER WESTEN.

 
 

EURE FAVORITEN