Veranstalter ziehen positive Markt-Bilanz in Mülheim

Annette Lehmann
In den vergangenen Wochen herrschte in der Altstadt wieder weihnachtliches Treiben.
In den vergangenen Wochen herrschte in der Altstadt wieder weihnachtliches Treiben.
Foto: Oliver Müller
Zahlreiche Besucher kamen zur Broicher Schlossweihnacht und zum Adventsmarkt in die Altstadt nach Mülheim.

Mülheim. Met und Mittelalter-Flair ziehen offenbar immer noch: Knapp 13 000 Besucher, etwa tausend mehr als im Vorjahr, waren bei der 14. Broicher Schlossweihnacht zugegen, die ihre Zelte am Sonntagabend geschlossen hat. An drei aufeinanderfolgenden Adventswochenenden bemühten sich Marktvolk, Musiker und Märchenerzähler, die Gäste in Stimmung zu bringen, die das Spektakel ohne eingefrorene Zehen und meist auch trockenen Fußes erlebten.

Weihnachtsmärkte 2015„An den ersten beiden Wochenenden hat uns das Wetter allerdings schon etwas geschädigt“, erklärt Knut Schulz von der Firma CS History & Event, die die Schlossweihnacht gemeinsam mit der MST veranstaltet. Das Finale lief dann deutlich besser und rettete die Bilanz. Nach seiner Beobachtung kommen Besucher aus einem Umkreis von ca. 50 Kilometern nach Broich, „teilweise ganze Gruppen von Mittelalterfans in Gewändern, die hier ihren Jahresabschluss feiern und schauen, was es Neues auf dem Stoff- und Rüstungsmarkt gibt.“ Natürlich könne man all diese Waren auch übers Internet erwerben, aber: „Wir verkaufen hier vor allem Atmosphäre.“

Friedfertige Stimmung

Ebenfalls am Sonntag um 20 Uhr gingen auch beim Adventsmarkt in der Altstadt die hölzernen Läden herunter. 54 Stände von etwa 90 Mitwirkenden waren dabei. Veranstalter Rolf Schulze vom Verein Pro Altstadt e.V. schwärmte von der friedfertigen Stimmung: Keinerlei Vandalismus habe es gegeben, dafür jede Menge dankbarer Umarmungen. „Auch von Besuchern aus anderen Städten, die sagen: ‘Dieses Tannenwäldchen und diese Großzügigkeit findet man sonst nirgendwo’.“ Schulze klang euphorisch: „Es war der schönste Markt seit 16 Jahren“, also seit es den Adventsmarkt gibt.

Bereits gestern Abend wurden die Weihnachtsbäume von der Straße in warme Wohnungen geholt, wer wollte, konnte kostenlos oder gegen eine Spende zugreifen. Am Montag, 21. Dezember, 16 Uhr, wollen Schulze und sein Team die Altstadt „besenrein“ aufgeräumt haben. „Das klappte letztes Jahr auch.“