Mülheim

Junge (7) vergisst sein Bahn-Ticket – als der Kontrolleur kommt, passiert etwas Schlimmes

Eine Tram der Ruhrbahn. (Symbolfoto)
Eine Tram der Ruhrbahn. (Symbolfoto)
Foto: imago/Gottfried Czepluch

Mülheim. Zu einem schrecklichen Unfall ist es am Samstagnachmittag auf der Mellinghoferstraße in Mülheim gekommen. Ein Junge (7) rannte aus einer Straßenbahn und prallte vor ein Auto. Er wurde schwer verletzt.

Doch wie konnte es zu dem schlimmen Unfall kommen? Der Siebenjährige flüchtete an der Haltestelle „Mühlenstraße“ aus der Bahn, weil er einen Kontrolleur entdeckt hatte. Wie er später den Polizeibeamten mitteilte, sei er in Panik geraten, weil er sein „Schokoticket“ zuhause vergessen hatte und nicht beim Schwarzfahren erwischt werden wollte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Neuss: Polizei wird zum Altkleider-Container gerufen – was die Beamten dort entdecken, ist sehr kurios

Rockerstreit in Köln? Drei Männer bei Schießerei auf offener Straße schwer verletzt

• Top-News des Tages:

Borussia Mönchengladbach - Fortuna Düsseldorf im Livestream: So einfach geht's

„Adam sucht Eva" bei RTL: Gina-Lisa Lohfink lebt nackt auf einer Yacht – dann stellt ein Kandidat DIE entscheidende Frage

-------------------------------------

Der Junge wurde bei dem Unfall in Mülheim schwer verletzt

Auch der Fahrer eines VW Golfes (48), der mit dem Jungen dann zusammengeprallt ist und die Straße in aufsteigender Richtung befuhr, gab an, dass das Kind plötzlich, ohne auf den Verkehr zu achten, auf die Straße gelaufen sei.

Er leitete noch eine Vollbremsung ein. Doch das war bereits zu spät. Schwer verletzt wurde das Kind in ein Krankenhaus transportiert. (js)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen