Unbekannter wirft Gullydeckel - Fußgängerin fast erschlagen

Eine Gullydeckel (hier ein Symbolbild von einem größeren Modell) hat eine Passantin in Mülheim nur knapp verfehlt.
Eine Gullydeckel (hier ein Symbolbild von einem größeren Modell) hat eine Passantin in Mülheim nur knapp verfehlt.
Foto: Archiv/Funke Foto Services/Sophia Schauerte
Von der Wendeltreppe eines Parkhauses in Mülheim hat ein Unbekannter einen Gullydeckel geworfen. Der schlug knapp neben einer Passantin auf den Boden.

Mülheim. Aus vier Metern Höhe hat ein Unbekannter in Mülheim an der Ruhr einen Gullydeckel geworfen und eine Passantin nur knapp verfehlt. Der Täter ließ die drei Kilogramm schwere Schachtabdeckung am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr von einer Wendeltreppe des Parkhauses am Forum am Hans-Böckler-Platz fallen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Deckel schlug nur einen knappen halben Meter vor der 65 Jahre alten Frau, die auf dem Nachhauseweg war, auf den Boden. Der Täter flüchtete nach dem Vorfall am Mittwoch. Das Kriminalkommissariat 35 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update 13. Juli 2016: "Umfangreiche Ermittlungen" haben laut Polizeiangaben inzwischen auf die Spur eines 14-jährigen Tatverdächtigen geführt. Der "erheblich" polizeibekannte Junge wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er musste sich bei der Polizei erkennungsdienstlich behandeln lassen, seine Fingerabdrücke hinterlassen und sich fotografieren lassen. Ein mögliches Motiv hat die Polizei noch nicht ermittelt.