Mülheim

Über 170 geklaute Handys im BMW versteckt: Wie die Polizei die Verbrecher schnappte

Zivilfahnder hat in einem Auto von drei verdächtigen über 170 neuwertige Handys gefunden, die als Hehlerware aus dem Land geschafft werden sollten.
Zivilfahnder hat in einem Auto von drei verdächtigen über 170 neuwertige Handys gefunden, die als Hehlerware aus dem Land geschafft werden sollten.
Foto: Polizei Essen
Was wir bereits wissen
  • Erfolg für Zivilfahnder
  • Drei verdächtige Männer fuhren auffällig ziellos durch Mülheim
  • Bei einer Durchsuchung wurden über 170 neue Handys gefunden

Mülheim. Ein riesiger Erfolg für die Zivilfahnder im Sondereinsatz gegen Einbrecherbanden: Über 170 Schmuggelhandys lagen in einem Auto!

Hol dir jetzt alle News - derwesten.de/live

Das Sondereinsatzteam bewies den richtigen Schnüffler und konnte so eine ganze Diebesbande dingfest machen.

BMW fuhr ziellos durch die Gegend

Dienstagabend gegen 19.30 Uhr, wurden Zivilfahnder auf einen schwarzen BMW 525 D aufmerksam. Das Auto mit bulgarischen Kennzeichen fuhr scheinbar ziellose durch Mülheim-Speldorf.

Es parkte schlussendlich auf einem dunklen Waldparkplatz am Uhlenhorstweg. Die drei Insassen (31,33,36) hantierten am und im Fahrzeug rum.

Fahnder fanden Handy-Verstecke

Die Polizisten ließen den Dieben keine Möglichkeit zur Flucht. Ein Verdächtiger versuchte noch eine Tasche in einen Busch zu werfen. Die Ermittler kontrollierten die Drei und das Auto.

In der Tasche befanden sich Handys, in Frischhaltefolie eingewickelt. Reste von der Folie waren auch in den Zwischenräumen des Autos.

Ermittlungen führen Fahnder zum Einbruchziel

Nach der Sicherstellung des Autos, wurden im Inneren noch mehr Handy gefunden: Die Verstecke gut getarnt - mehr als 170 Stück. Die weiteren Vernehmungen führten die Ermittler zu einem Krefelder Elektronikfachmarkt.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Durch die Suche nach möglichen Tatorten in NRW, wurden die BMW-Handys mit dem Fachhandel in Verbindung gebracht. Zahlreiche Handys wurden dort gestohlen.

Die Duisburger Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des dringenden Verdachts des Bandesdiebstahls und der Hehlerei.

Weitere Nachrichten:

Nicht zu fassen - Polizei nimmt gesuchten Mörder mit 6 Kilo Heroin fest

Musik zu laut - Besoffski zückt erst Messer, dann wirft er einen Brandsatz

Helge Schneider for President - so lustig macht er jetzt Trump Konkurrenz

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen