Tengelmann schließt City-Filiale

Und wieder schließt ein Geschäft in der Innenstadt. Tengelmann hatte den Markt erst vor zweieinhalb Jahren modernisiert. Am 19. Juli ist Schluss.
Und wieder schließt ein Geschäft in der Innenstadt. Tengelmann hatte den Markt erst vor zweieinhalb Jahren modernisiert. Am 19. Juli ist Schluss.
Foto: WAZ FotoPool
Am 19. Juli soll der letzte Öffnungstag am Standort Leineweberstraße sein. Unter der Schließung werden vor allem ältere Menschen leiden, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Zur Nahversorgung bleiben dann nur noch die beiden Märkte im Forum.

Bislang war es eine Befürchtung. Jetzt ist es Gewissheit: Der Tengelmann-Markt an der Leineweberstraße schließt. Und einen Termin gibt es auch schon. Es ist Samstag, der 19. Juli. Dies bestätigte gestern eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage.

Anfang Mai war bekannt geworden, dass das Handelsunternehmen zwei Mülheimer Standorte auf den Prüfstand stellt, weil die Umsätze nicht mehr stimmen. Neben dem an der Leineweberstraße, der erst vor zweieinhalb Jahren umgebaut worden war, ist es das Markt-Center in Styrum. Das befindet sich zwar im Eigentum Tengelmanns, Flächen sind aber auch an andere Händler vermietet. Einen Termin gibt es hier noch nicht. Gleichwohl hält das Unternehmen an der intensiven Prüfung fest. Mit der Arbeitnehmervertretung sind bereits Gespräche über den Sozialplan und die Sozialauswahl geführt worden, da diese beiden Schließung in einem größeren Zusammenhang stehen. 24 seiner 154 Filialen will Tengelmann endgültig schließen.

Leidtragende an der Leineweberstraße sind nicht nur die Beschäftigten, sondern auch ältere Kunden, die nicht mehr so mobil sind. Senioren leben in der Innenstadt besonders viele. Ihnen bleiben dann nur noch die Supermärkte im Forum.

 
 

EURE FAVORITEN