Stolperstein-Projekt beschäftigt Schüler am Gymnasium Broich

Broich..  Der Künstler Gunter Demnig erinnert seit Jahren an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbstgewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing in den Gehsteig einlässt. Inzwischen liegen solche „Stolpersteine“ in über 500 Orten Deutschlands.
Das Gymnasium Broich hat sich im Rahmen seiner Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Schule an dem künstlerischen Projekt beteiligt. Im Oktober hat man an der Duisburger Straße 87 fünf Stolpersteine für die Familie von Julius und Rosa Meyer verlegen lassen. Die Biografie dieser Familie wurde auch bei einem Projekttag zum Thema „Stolpersteine“ in der Schule vorgestellt. Außerdem gab es verschiedenste Projekte aus den Bereichen Literatur, Kunst, Musik und Geschichte. So wurden zum Beispiel Lieder aus dem Konzentrationslager vorgespielt, eine Rauminstallation spiegelte das Leid von Flüchtlingen wider. Zudem diskutierten die Schüler über das Tagebuch der Anne Frank oder über Filme mit NS-Thematik, und man fragte sich, wie in damals mit der NS-Zeit umgegangen wurde.

 
 

EURE FAVORITEN