Stadt Mülheim warnt vor unseriösen Kanalreinigungsfirmen

Bei der Dichtheitsprüfung  sollte man auf seriöse Firmen achten, empfiehlt die Stadtverwaltung.
Bei der Dichtheitsprüfung sollte man auf seriöse Firmen achten, empfiehlt die Stadtverwaltung.
Foto: WAZ Fotopool
Die Dichtheitsprüfung von Kanälen wird von unseriösen Zeitgenossen genutzt, um leichtgläubigen Hausbesitzern Geld aus der Tasche zu ziehen. Vor derartigen Kanalreinigungsfirmen warnt die Stadtverwaltung. Zumal einige vorgeben, im Auftrag der Stadt zu handeln.

Mülheim. In der vergangenen Woche hat es sowohl beim Amt für Umweltschutz als auch bei der Stadtentwässerung „Sem“ Hinweise von Bürgern gegeben, dass unseriöse Kanalreinigungsfirmen an der Haustür ihre „Dienstleistung“ verkaufen wollten.

Oft geben sie dabei an, dass sie im Auftrag der Stadt oder von Straßen.NRW die öffentlichen Kanäle inspizieren, und „kostengünstig“ private Hausanschlüsse prüfen könnten. Bevorzugte Zielgruppe sind ältere Bürger in Gebieten mit Einfamilienhäusern. Zuletzt kamen Beschwerden aus den Bereichen Lönsweg, Parkstraße, Insterburger Weg, Tilsiter Straße.

Die Stadtverwaltung warnt: „Vergeben Sie keine derartigen Aufträge an der Haustür!“ Weder die Stadt noch sonstige öffentliche Stellen haben derartige Firmen beauftragt. Oft wird eine Dichtheitsprüfung zu unrealistisch niedrigen Preisen angeboten, um dann angeblich nötige Reparaturen überteuert durchzuführen. Das Land diskutiert derzeit eine Änderung der gesetzlichen Regelungen zur Dichtheitsprüfung. Bei einer Neuregelung wird das Amt für Umweltschutz Grundstückseigentümer anschreiben.

 
 

EURE FAVORITEN