Sponsorenkreis erweitert

Foto: Fabian Strauch / WAZ FotoPool
Foto: Fabian Strauch / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool

Mülheim.. „MülheimPartner“, beides groß geschrieben: Vor zwei Jahren legte die Stadtmarketinggesellschaft MST dieses Sponsoringprojekt auf, nun gehen alle in die Verlängerung. Zugleich treten zwei Mitspieler neu hinzu: das Forum City und Radio Mülheim.

Deren Einstieg gab MST-Geschäftsführerin Inge Kammerichs am Donnerstag freudig bekannt. Somit erweitert sich die Runde der MülheimPartner auf sieben, denn die fünf Gründungsmitglieder Sparkasse Mülheim, MEG, MWB, Fahrzeugwerke Lueg und Stauder Brauerei verpflichten sich für zwei weitere Jahre. Partner Nummer acht, noch nicht namentlich genannt, sei auch schon in Sicht, verkündet Kammerichs: „Wir stehen kurz vor Vertragsschluss.“

Die Unternehmen treten bis einschließlich 2013 als „Premium-Partner“ oder „Unterstützer“ des MST-Programms auf. Man sei davon abgegangen, stets für einzelne Veranstaltungen Geld zu sammeln, erklärt Inge Kammerichs. „Verlässlichkeit ist ein ganz wichtiger Faktor“, für alle Beteiligten. Wolfgang Pins, Center-Manager des neu zugestiegenen Forums, zieht aber auch den Umkehrschluss: „Wir werden nun, abgesehen von den Karnevalisten, keine anderen Partnerprogramme mehr bedienen, keine Kleinanfragen mehr berücksichtigen.“

14 Großveranstaltungen mit über 250.000 Besuchern

Mit welchen Summen sich die Sponsoren engagieren, möchte niemand beziffern. Die MST-Chefin spricht vage von „einem maßgeblichen Beitrag zum Veranstaltungsprogramm“. In der Jahresbilanz für 2011 ist von „14 Großveranstaltungen mit über 250 000 Besuchern“ die Rede, bei denen die MülheimPartner präsent waren. Wobei — wichtiger Anreiz für die Geldgeber – stets jedes Firmenlogo auf allen Flyern, Bannern und Magazinen der MST erscheint.

Angebote wie „Die City spielt“, die Broicher Schlossnacht, das Kinder-Rahmenprogramm beim Drachenbootrennen oder die Weihnachtsaktionen in der City wären ohne dieses Sponsorenkonzept nicht machbar, heißt es. „Eltern können ihren Kindern etwas bieten und müssen nichts dafür zahlen.“ Für andere Veranstaltungen drohten sonst deutlich höhere Eintrittspreise. Inge Kammerichs nennt als Beispiel die „Ruhrbühne“. Auf ihr zappelte 2010 Peter Kraus, sang 2011 Vicky Leandros, und für August 2012 sind Gitte Haenning und Julia Neigel gebucht. „Eigentlich müssten die Karten 45 bis 50 Euro kosten. Wir können sie für die Hälfte abgeben.“

Als echte Premiere hatten die Partner 2011 den ersten Mülheimer Videoclip-Wettbewerb initiiert. Dieser Filmpreis für Bürger soll im Mai erneut ausgeschrieben werden.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen